Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Meningitis


Bei der Meningitis handelt es sich um eine Entzündung der Hirnhäute (Meningen), die durch bestimmte Viren oder Bakterien ausgelöst wird.

Anzeige:
In den meisten Fällen sind die so genannten Meningokokken für die Hirnhautentzündung verantwortlich. Es kann aber ebenso sein, dass die Meningitis zusammen mit einer anderen Viruserkrankung, wie beispielsweise Mumps oder FSME (Frühsommermeningoenzephalitis) auftritt, welche von Zecken übertragen wird.

Eines der typischsten Symptome der Meningitis ist die Nackensteifigkeit, hinzu können Beschwerden wie Fieber, Übelkeit, Kopfschmerzen und ein allgemeines Krankheitsgefühl treten. Darüber hinaus sind die Betroffenen meist sehr lichtscheu.

Sollten Meningokokken die Auslöser der Hirnhautentzündung sein, kann es zu Hautblutungen kommen; einem sehr ernsten Zustand.
Bei diesen Krankheitszeichen ist sofort ein Arzt aufzusuchen. Dieser wird nicht nur eine Blutuntersuchung vornehmen, sondern auch Gehirnflüssigkeit aus dem Rückenmarkkanal entnehmen, um sie auf die entsprechenden Krankheitserreger zu überprüfen.

Zur Behandlung einer bakteriellen Meningitis wird normalerweise das entsprechende Antibiotikum verabreicht. Sollte es sich hingegen um eine virale Meningitis handeln, können nur die Symptome behandelt werden.

Die Meningitis ist eine sehr gefährliche Erkrankung, die zügiger Behandlung bedarf.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

15.02.2020

Können Boxspringbetten gegen Rückenschmerzen helfen?

Wer kennt das nicht: Eine ungelenke Bewegung beim Aufwachen und im selben Moment spürt man schon den Rücken.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

14.02.2020

Private oder gesetzliche Krankenversicherung – Beamtenschaft hat die Wahl

Die meisten Menschen in Deutschland sind in der gesetzlichen Krankenversicherung, auch abgekürzt GKV genannt.


pixabay / kaboompics
© pixabay / kaboompics

13.02.2020

Betriebliches Gesundheitsmanagement- für einen gesundheitsförderlichen Arbeitsplatz sorgen

Der Themenbereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, auch BGM genannt, umfasst die Gestaltung des Arbeitsplatzes, sodass dieser gesundheitsförderlich für alle Mitarbeit wird.


pixabay / derneuermann
© pixabay / derneuermann

03.02.2020

Peyronie: Das Tabu-Thema und eine zeitgemäße Behandlungsform

Erkrankungen oder Verformungen der Geschlechtsorgane waren lange Zeit ein gesellschaftlich stillgeschwiegenes Thema.


pixabay / PourquoiPas
© pixabay / PourquoiPas

31.01.2020

Richtig Zähneputzen und Krankheiten vermeiden

57% der Deutschen putzen ihre Zähne falsch. Das mit dem Zähneputzen ist so eine Sache: Die meisten von uns, putzen ihre Zähne falsch.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader