Anzeige:

Glossar

Muskelkater


Muskelkater folgt auf eine Überbelastung der Muskulatur hin. Die Muskeln schmerzen gewöhnlich bei bestimmten Bewegungen und sind druckempfindlich. Es kann außerdem zu Schwellungen und Verhärtungen kommen.

Bisher vermutete man, dass ein Muskelkater auf eine Übersäuerung zurückzuführen sei. Dies ist aber nicht der Fall. Ursache sind vielmehr mikrofeine Risse in der Zellstruktur der Muskeln, welche sich durch Überdehnung auf Grund ungewohnter Belastung gebildet haben.
So erklärt sich auch, warum unroutinierte Sportler eher einen Muskelkater bekommen, als Menschen die sich regelmäßig körperlich betätigen.

Normalerweise erfordert der Muskelkater keine spezielle Behandlung. Gewöhnlich klingt er innerhalb von fünf Tagen ab. Sollten die Beschwerden allerdings nach dieser Zeitspanne nicht verschwunden sein, sollten sie einen Arzt aufsuchen, um abklären zu lassen, ob es sich um etwas Ernsteres wie etwa um eine Zerrung oder um einen Muskelfaserriss handelt.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ PublicDomain Pictures-14/
© pixabay.com/ PublicDomain Pictures-14/

18.06.2018

Modetrend längere Wimpern

Es gibt verschiedenste Methoden längere Wimpern zu bekommen oder sie kraftvoller wirken zu lassen.


pixabay.com/ geudki
© pixabay.com/ geudki

14.06.2018

Schönheitschirurgie Stuttgart

Schönheitschirurgie gehört zu den wichtigsten Bereichen der modernen Medizin.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

14.06.2018

Zahnarztpraxis in Frankfurt

Frankfurt hat sich in den letzten Jahren zu einer richtigen Weltstadt entwickelt.


pixabay.com/ Gellinger
© pixabay.com/ Gellinger

13.06.2018

Volkserkrankungen und wie sie sich vermeiden lassen

Immer mehr Menschen werden von den sogenannten Volkskrankheiten geplagt. Gänzlich unverschuldet leiden die Patienten dabei aber oft nicht an diesen Krankheiten.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

05.06.2018

Prostatakrebs – Hilfreiche Informationen zu einer der häufigsten Krebserkrankungen bei Männern

In Deutschland ist Prostatakrebs die häufigste Krebsart bei Männern und macht etwa ein Viertel aller neu auftretenden Krebserkrankungen bei Männern pro Jahr aus.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader