Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Mykosen


Mykosen (Pilzerkrankungen) treten häufig an der Haut und Schleimhaut auf. Sie können durchaus aber auch innere Organe befallen.
Zu den häufigsten Pilzerkrankungen zählen die Erkrankungen, welche durch die „Sprosspilzgruppe“ oder durch „Candida albicans“ (dem Hefepilz) hervorgerufen werden.

Anzeige:
Meist sind Menschen betroffen, die aus bestimmten Gründen entweder an einer allgemeinen oder zeitlich begrenzten Immunschwäche leiden. Dazu gehören Allergiker, Diabetiker, oder auch Krebspatienten.

Während ein Pilzbefall an der Hautoberfläche meist durch umrissene, scharf begrenzte, schuppende Rötungen gekennzeichnet ist, äußert sich ein Pilzbefall im Schleimhaut- und Genitalbereich durch juckende, wunde Haut.

Um einen Nagelpilzbefall handelt es sich gewöhnlich, wenn sich die Nägel weißlich oder gelblich verfärben, brüchig werden und splittern. Für all diese unterschiedlichen Pilzerkrankungen gibt es sehr wirksame Medikamente, die über einen längeren Zeitraum konsequent angewendet werden müssen.

Sollte es allerdings wiederholt zu einem Pilzbefall kommen, ist es ratsam eine gründliche Untersuchung durchzuführen. Auf diese Weise wird ausgeschlossen, ob nicht eine innere Erkrankung vorliegt, welche das Immunsystem immerwährend schwächt.


Aktuelle Meldungen

pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

23.01.2023

Chlamydien-Infektion – das sind die Symptome

Eine Infektion mit Chlamydien zählt mittlerweile zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.


pexels / curtis-adams
© pexels / curtis-adams

17.01.2023

Badlüfter – Schimmel und Feuchtigkeit gehören der Vergangenheit an

Feuchtigkeit im Badezimmer ist eine logische Schlussfolgerung und lässt sich natürlich auf Dauer nicht verhindern.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

16.01.2023

Kann man FFP2 Masken wiederverwenden?

FFP2 Masken gehörten vor allem in den letzten zwei Jahren zum Alltag der Menschen.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

05.01.2023

Bioimpedanzanalyse: Wie man den Körperfettanteil und Muskelmasse misst

Bioimpedanzanalyse (BIA) ist eine Technik, die verwendet wird, um den Körperfettanteil und die Muskelmasse eines Menschen zu messen.


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

30.12.2022

Cannabis als Medizin: Risikofreie Pflanze oder gefährliche Droge?

Die Legalisierung von Cannabis schreitet in Europa Stück für Stück voran.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader