Anzeige:
Anzeige:

Glossar

PMS (prämenstruelles Syndrom)


PMS ist die Abkürzung für „prämenstruelles Syndrom“ und beschreibt ein Beschwerdebild, unter dem in leichter Form 20 bis 30 % aller Frauen leiden, in schwerer Ausprägung noch 5% des weiblichen Geschlechts. Das prämenstruelle Syndrom tritt ungefähr acht bis neun Tage vor Eintreten der Periode auf. Klassische Symptome sind Brustspannen, Bauch- und Kopfschmerzen sowie depressive Verstimmungen und verstärkte Ängstlichkeit.

Anzeige:
Auch wenn das prämenstruelle Syndrom mittlerweile medizinisch ein voll anerkanntes Krankheitsbild ist, bestehen dennoch Zweifel über die Ursache. Es wird aber angenommen, dass es auf Grund von speziellen Schwankungen im Hormonhaushalt sowie wegen einem gestörten Zusammenwirken von Östrogen und Progesteron zu den beschriebenen Beschwerden kommt. Diese Sexualhormone können beispielsweise auch die Funktion von Serotonin, einem Botenstoff, welcher sehr wichtig für die Stimmung ist, beeinflussen.

Mit Beginn der Periode haben die Beschwerden gewöhnlich schnell ein Ende. Es gibt eine Reihe von pflanzlichen Heilmitteln, die über einen längeren Zeitraum eingenommen, die Befindlichkeit erheblich verbessern können. Dazu gehören der Mönchspfeffer, Johanniskraut, aber auch Melissenpräparate. Auch die Einnahme von Vitamin B6 kann zusätzlich stimmungsstabilisierend wirken. Bei starken Wasseransammlungen ist es sinnvoll, ausschwemmende Mittel (so genannte Aquaretika vom Typ Spargel und Petersilie) einzunehmen.

In schweren Fällen kann die Einnahme der „Pille“ helfen oder auch ein leichtes Antidepressivum, welches nur an den „kritischen Tagen“ zum Einsatz kommen sollte.

Aktuelle Meldungen

pixabay / Loryn
© pixabay / Loryn

14.08.2018

Der neue „Life style“ der Jugend

Wenn man sich einmal mit der heutigen Jugend beschäftigt und einen Blick in die Vergangenheit wagt, dann mag so mancher Mensch verzweifeln.


pixabay / PourquoiPas
© pixabay / PourquoiPas

10.08.2018

Parodontose – Ursachen und Behandlung

Parodontitis, im Sprachgebrauch meist Parodontose genannt, ist in Deutschland eine weit verbreitete Erkrankung. Etwa die Hälfte aller Deutschen leidet unter der Krankheit.


pixabay / rgerber
© pixabay / rgerber

09.08.2018

Zahngesundheit — Wichtig für den ganzen Körper

Bereits seit Jahrzehnten wird in Deutschland viel für die Verbesserung der allgemeinen Zahngesundheit unternommen.


pixabay.com / stevepb
© pixabay.com / stevepb

07.08.2018

Glucosamin: Wirkung und aktuelle Studien in der Übersicht

Dem Aminozucker Glucosamin werden viele positiven Eigenschaften nachgesagt. Es handelt sich hierbei um einen Einfachzucker, der sich im menschlichen Körper mit einer Aminosäure verbindet.


silviarita © Pixabay.com
© silviarita © Pixabay.com

02.08.2018

Warum die Zigarette als überholt gilt

Wenn Sie draußen unterwegs sind, dann werde Sie immer mehr Menschen sehen, die keine klassischen Zigaretten mehr rauchen. Nun könnte man denken, dass plötzlich alle Menschen mit dem Rauchen aufgehört haben.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader