Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Pest


Die Pest, welche im Mittelalter zahlreiche Opfer fordern sollte, kommt hauptsächlich bei Nagetieren vor und wird gewöhnlich durch Flöhe auf sie übertragen. Der Erreger der Krankheit heißt Yersinia Pestis und ist ein kurzes, stäbchenförmiges Bakterium.

Anzeige:
Noch heute gibt es Gebiete, wo Nagetiere von der Pest befallen werden. Dazu gehört Zentralasien, Vietnam, Java, Ost- und Zentralafrika, Südamerika sowie westliche Gebiete der USA. Die Pest kann auch auf Rattenpopulationen übergehen und von ihnen durch den Ratten-Floh übertragen werden. Menschen können die Pest dann auch per Tröpfcheninfektion übertragen.

Die Pest zeigt sich nach drei bis sechs Tagen durch Fieber, Schüttelfrost sowie Schwellung der Lymphknoten. Letztere schmerzen extrem und können bis auf 10 Zentimeter anschwellen. Schließlich füllen sie sich mit Eiter. Auch innere Organe werden von dem Erreger befallen. Bei einer Ansteckung durch Tröpfchenübertragung befällt der Erreger primär die Lunge. Von da an verschlechtert sich der Zustand rapide und kann schließlich zum Tode führen. Pest-Bakterien reagieren gut auf Antibiotika.

Aktuelle Meldungen

pixabay / geralt
© pixabay / geralt

11.08.2020

Nootropika - der neue Trend für Vieldenker

Was sind Nootropika? Wie wirken Nootropika? Welche natürlichen Nootropika gibt es? Worauf sollte man bei der Anwendung achten? Jetzt hier informieren


pixabay / PublicDomainPictures CC0
© pixabay / PublicDomainPictures CC0

03.08.2020

Stoffwechseltyp erkennen - leichter abnehmen

Es gibt Menschen, die scheinbar essen können, was sie wollen, ohne zuzunehmen.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

30.07.2020

CBD: Immer mehr Studien untermauern die positiven Wirkungen von Cannabidiol

CBD-Produkte finden in Deutschland immer mehr Verbreitung. Unzählige Menschen berichten von positiven Erfahrungen in verschiedensten Bereichen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

24.07.2020

Nicht krankenversichert – was nun?

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass wirklich niemand vor plötzlicher und unerwarteter Krankheit gefeit ist.


pixabay / marionbrun
© pixabay / marionbrun

24.07.2020

Das kann die plastische Chirurgie

Die Zahl der Schönheitsoperationen steigt stetig an. Was möglich ist, wird meistens auch gemacht.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader