Anzeige:
Anzeige:

Glossar

SARS


SARS ist die Abkürzung für eine gefährliche Infektionskrankheit namens „Schweres Akutes Atemnotsyndrom“.

Anzeige:
Verursacht wird die Krankheit vom gleichnamigen SARS-Virus, welcher zur Familie der Corona-Viren gehört.

Die Ansteckung erfolgt durch Tröpfchenübertragung (Husten, Niesen), wahrscheinlich auch durch Schmierinfektionen. Andere Übertragungswege sind bisher noch nicht zweifelsfrei belegt.

Vom Zeitpunkt der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit können zwei bis sieben Tage vergehen.

Gewöhnlich äußert sich SARS durch hohes Fieber, Atemnot, Husten und Kurzatmigkeit. Meist treten klassische Grippe-Beschwerden wie Halsweh, Gliederschmerzen, aber auch Übelkeit und Durchfall hinzu.
Zudem kann sich eine Lungenentzündung entwickeln.

Auch wenn einige allgemeine Therapiemaßnahmen bei der Behandlung von infizierten Patienten sich in der Vergangenheit als wirksam erwiesen, gibt es bisher noch kein zuverlässiges Medikament, das diese Infektionskrankheit sicher bekämpfen würde.

Aktuelle Meldungen

pixabay / anna3416
© pixabay / anna3416

26.10.2021

Massage: Die wichtigsten Wirkungen

Es gibt viele Menschen, die bereits selbst in den Genuss der lindernden und heilenden Wirkungen einer entspannenden Massage kommen durften.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

25.10.2021

Vitamin C Quellen im Winter

Im Sommer können die meisten Menschen von Aprikosen, Rhabarber und frischen Beeren kaum genug bekommen.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

23.10.2021

Das hilft Schwangeren bei Haarausfall wirklich

Schwanger zu sein, ist eine dieser unvergleichbaren Erfahrungen, an dessen Ende das Leben eines neuen Menschen steht.


pixabay / lukasbieri
© pixabay / lukasbieri

22.10.2021

Mediterrane Küche: Darum macht sie nicht dick

Die Grundlage der italienischen Küche, die von zahlreichen Gourmets rund um die Welt in höchstem Maße geschätzt wird, bilden zweifelsfrei die oft verteufelten Kohlenhydrate.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader