Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Schilddrüsenfunktionsstörungen


Es gibt verschiedene Arten von Schilddrüsenfunktionsstörungen. Besonders häufig ist die Schilddrüsenüberfunktion. Sie ist durch eine vermehrte Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen und einer allgemeinen Stoffwechselsteigerung gekennzeichnet.

Anzeige:
Ursachen hierfür können Autoimmunerkrankungen oder eine Überdosierung von Schilddrüsenhormonen sein. Symptome einer Überfunktion sind Gewichtsabnahme, Wärmeunverträglichkeit, Nervosität und Herzrhythmusstörungen.

Bei der Schilddrüsenunterfunktion hingegen, werden zu wenig Schilddrüsenhormone produziert. Häufigste Ursache ist ein Jodmangel.

Bestimmte Operationen oder Bestrahlungen der Schilddrüse können ebenfalls zu einer Unterfunktion führen. In manchen Fällen weisen Schilddrüsenentzündungen auf eine Unterfunktion hin. Eine Unterfunktion äußert sich meist durch Kälteempfindlichkeit, trockenes Haar, Antriebsmangel und kühle Haut.

Schilddrüsenkröpfe bilden sich meist auf Grund eines Jodmangels. Kröpfe müssen aber nicht unbedingt Zeichen einer Funktionsstörung sein. Auf jeden Fall muss immer auch ausgeschlossen werden, dass es sich nicht um eine bösartige Erkrankung handelt.

Schilddrüsenerkrankungen lassen sich in der Regel medikamentös behandeln. Sollte dies nicht möglich sein, gibt es noch die Operation oder die Radio-Jod-Therapie.

Aktuelle Meldungen

pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

23.01.2023

Chlamydien-Infektion – das sind die Symptome

Eine Infektion mit Chlamydien zählt mittlerweile zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.


pexels / curtis-adams
© pexels / curtis-adams

17.01.2023

Badlüfter – Schimmel und Feuchtigkeit gehören der Vergangenheit an

Feuchtigkeit im Badezimmer ist eine logische Schlussfolgerung und lässt sich natürlich auf Dauer nicht verhindern.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

16.01.2023

Kann man FFP2 Masken wiederverwenden?

FFP2 Masken gehörten vor allem in den letzten zwei Jahren zum Alltag der Menschen.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

05.01.2023

Bioimpedanzanalyse: Wie man den Körperfettanteil und Muskelmasse misst

Bioimpedanzanalyse (BIA) ist eine Technik, die verwendet wird, um den Körperfettanteil und die Muskelmasse eines Menschen zu messen.


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

30.12.2022

Cannabis als Medizin: Risikofreie Pflanze oder gefährliche Droge?

Die Legalisierung von Cannabis schreitet in Europa Stück für Stück voran.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader