Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Sexualhormone


Die weiblichen und männlichen Geschlechtshormone. Sie dienen der Fortpflanzung und verursachen die Ausbildung der Geschlechtsmerkmale. Als „weibliche“ Sexualhormone bezeichnet man Östrogene und Progesteron, das häufigste Östrogen ist das Östradiol. Das „männliche“ Sexualhormon ist vor allem Testosteron. Allerdings besitzen beide Geschlechter alle Sexualhormone. So liegt der Östradiolspiegel bei Frauen statistisch gesehen zwischen 120 und 160 pg/ml und bei Männern zwischen 50 und 100 pg/ml. Der Testosteronspiegel bei Männern liegt im statistischen Normalfall zwischen 3.000 und 10. 000 pg/ml und bei Frauen zwischen 200 bis 900 pg/ml. Mit einigem Vorbehalt sagt man, dass Testosteron das „Lusthormon“ für beide Geschlechter ist. Progesteron hingegen gilt als lustmindernd.

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

pexels/valeria-boltneva
© pexels/valeria-boltneva

29.02.2024

Künstliche Nägel kleben und mit UV Lampe aushärten?

Um künstliche Nägel zu kleben und auszuhärten, werden häufig UV-Lampen verwendet. Doch was genau ist eine UV-Lampe, wie funktioniert sie und welche Vor- und Nachteile hat sie?


pexels / mr-flame
© pexels / mr-flame

28.02.2024

Wie funktioniert ein Vaporizer?

In den letzten Jahren hat die Popularität von Vaporizern signifikant zugenommen. Aber was ist eigentlich ein Vaporizer und warum entscheiden sich immer mehr Menschen für diese Geräte?


pixabay / jarmon_88
© pixabay / jarmon_88

27.02.2024

Osteopathie für verschiedene Lebensphasen: Kinder, Sportler und Senioren

Die Osteopathie hat sich als eine effektive Methode zur Unterstützung der Gesundheit und des Wohlbefindens für Menschen in allen Lebensphasen erwiesen.


pexels / tirachard-kumtanom
© pexels / tirachard-kumtanom

23.02.2024

Der Weg zum Medizinstudium: Ein umfassender Leitfaden für angehende Mediziner

Nach dem Ablegen der Allgemeinen Hochschulreife einen medizinischen Karriereweg einzuschlagen, ist der Traum vieler junger Leute mit großen Ambitionen.


pixabay / HansMartinPaul
© pixabay / HansMartinPaul

22.02.2024

IQOS, Vaporizer oder E-Zigarette – Alternativen, um dem Rauchen zu entsagen

Erfahrungswerte zeigen, dass bei einer Rauchentwöhnung die ersten Tage ohne Zigarette die schwierigsten sind. Fehlt dem Organismus das Nikotin, drückt sich dieser Umstand in gesteigerter Nervosität, Schlafstörungen und schlechter Laune aus.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader