Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Vaginalmykose


Von einer Vaginalmykose spricht man, wenn eine Pilzinfektion der Scheide vorliegt.

Anzeige:
Meistens handelt es sich beim Auslöser um den so genannten Hefepilz, dem „Candida Albicans“.

Er kommt nicht nur in der Scheide vor, sondern auch in unseren anderen Schleimhäuten, vor allem im Darm.

Manchmal kann es aber sein, dass die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht gerät und die Hefepilzpopulation überhand nimmt. Das passiert vor allem nach der Einnahme eines Antibiotikums, durch hormonelle Schwankungen, bei einem zu sauren Scheidenmilieu oder bei Abwehrschwäche (beispielsweise nach Infektionen).

Der Pilzbefall äußert sich normalerweise durch einen starken Juckreiz und einem gelblichen Ausfluss. Er sollte auf jeden Fall von einem Frauenarzt überprüft werden.

Es gibt zahlreiche Präparate, die den Juckreiz lindern und den Scheidenpilz abheilen lassen.

Auch der Partner sollte mitbehandelt werden.

Kommt es immer wieder zu Scheidenpilzen, sollte die Ursache näher untersucht werden, um den Auslöser zu finden.


Aktuelle Meldungen

Pixabay / geralt
© Pixabay / geralt

28.10.2021

Leben und Gesundheit

Das Leben beruht auf der Gesundheit eines Menschen und oftmals vergessen Menschen, wie wichtig ein gesunder Lebensstil ist.


Pixabay / mohamed_hassan
© Pixabay / mohamed_hassan

27.10.2021

Häufigste Krebsarten und ihre Ursachen

Nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Krebsleiden die häufigste Todesursache.


pixabay / anna3416
© pixabay / anna3416

26.10.2021

Massage: Die wichtigsten Wirkungen

Es gibt viele Menschen, die bereits selbst in den Genuss der lindernden und heilenden Wirkungen einer entspannenden Massage kommen durften.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

25.10.2021

Vitamin C Quellen im Winter

Im Sommer können die meisten Menschen von Aprikosen, Rhabarber und frischen Beeren kaum genug bekommen.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader