Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Atemwegserkrankungen

Chronischer Kehlkopfkatarrh

Beim chronischen Kehlkopfkatarrh handelt es sich um über Wochen und Monate andauernde Reizung des Kehlkopfes.

Anzeige:

Anzeichen: Heiserkeit, Stimmstörung, evtl. Husten.

Ursache: Ein chronischer Kehlkopfkatarrh wird häufig durch eine behinderte Nasenatmung, Naseneiterungen sowie durch chronische Nebenhöhlenerkrankungen verursacht.

Auch übermäßiger Alkoholgenuss und Nikotinkonsum begünstigen die Entstehung eines Kehlkopfkatarrhs. Ebenso eine ständige Überbeanspruchung der Stimmbänder (bei Lehrern, Sängern) kann diese Krankheit verursachen.

Therapie: Wer raucht, sollte unbedingt damit aufhören. Wer sich regelmäßig ein Gläschen zuviel Alkohol gönnt, muss dies auch einschränken. Ansonsten ist auf einen schonenden Umgang mit den Stimmbändern zu achten (z.B. Vermeiden von Sprechen); ein Aufenthalt in feuchter, warmer Luft ist ebenfalls günstig.


Auch warme Getränke und das Inhalieren warmer Dämpfe, etwa Kamillendampfbad oder auch Emser-Salz-Dampfbäder sind zuträglich. Eine logopädische Hilfestellung (Sprechtraining) kann ebenfalls sinnvoll sein.


Aktuelle Meldungen

pixabay / geralt
© pixabay / geralt

17.02.2020

Botox als Kassenleistung: Diese medizinischen Eingriffe werden unterstützt

Botox ist den meisten Menschen vor allem aus dem Bereich der kosmetischen Medizin bekannt.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

15.02.2020

Können Boxspringbetten gegen Rückenschmerzen helfen?

Wer kennt das nicht: Eine ungelenke Bewegung beim Aufwachen und im selben Moment spürt man schon den Rücken.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

14.02.2020

Private oder gesetzliche Krankenversicherung – Beamtenschaft hat die Wahl

Die meisten Menschen in Deutschland sind in der gesetzlichen Krankenversicherung, auch abgekürzt GKV genannt.


pixabay / kaboompics
© pixabay / kaboompics

13.02.2020

Betriebliches Gesundheitsmanagement- für einen gesundheitsförderlichen Arbeitsplatz sorgen

Der Themenbereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, auch BGM genannt, umfasst die Gestaltung des Arbeitsplatzes, sodass dieser gesundheitsförderlich für alle Mitarbeit wird.


pixabay / derneuermann
© pixabay / derneuermann

03.02.2020

Peyronie: Das Tabu-Thema und eine zeitgemäße Behandlungsform

Erkrankungen oder Verformungen der Geschlechtsorgane waren lange Zeit ein gesellschaftlich stillgeschwiegenes Thema.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader