Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Pseudokrupp

Diagnose und Therapie

Der Arzt kann die Erreger des Pseudokrupp bzw. ihre Antigene aus den Atemwegssekreten nachweisen. Doch dies dauert meist zu lange, weshalb er auf Verdacht sofort mit der Therapie beginnt.
Bei der leichten Form (nur Husten) sind eine Luftbefeuchtung und ein Medikament zur Sekretflüssigung ausreichend. Wichtig ist auch, viel zu trinken. Das hilft, das Sekret zu verdünnen, sodass es leichter abgehustet werden kann.

Anzeige:

Bei der mittelschweren Form (Husten, pfeifendes Einatmen, aber ansonsten keine Atembeschwerden) ist neben der Luftbefeuchtung auch ein Cortisonzäpfchen wirksam, das beim Abschwellen hilft. Wenn der Arzt den Verdacht hat, eine Allergie könne mit im Spiel sein, verschreibt er möglicherweise auch eine Inhalation mit Epinephrin. Bei der schweren Form (mit zusätzlicher Atemnot) sind Cortisonzäpfchen und die Epinephrin-Inhalation absolut notwendig. Werden die Erstickungsanfälle schlimm und wirken sie lebensbedrohlich, dann ist das ein Notfall fürs Krankenhaus. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / geralt
© pixabay / geralt

19.04.2019

Gute Gründe für ein Auslandsstudium

Die Gründe und Vorteile für ein Auslandsstudium sind heute vielschichtig. Junge Menschen werden immer abenteuerlustiger und wollen die große weite Welt auf eigene Faust erkunden.


pixabay / skeeze
© pixabay / skeeze

18.04.2019

Parasiten und ihre Symptome

Parasiten im Körper gibt es öfters als gedacht. Tatsächlich hat fast jeder ganz unbemerkt mit dem Befall zu kämpfen. Nicht nur im Darm nisten sich die unbeliebten Mitbewohner ein.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

15.04.2019

Psychosomatische Grundversorgung

Es ist mittlerweile erwiesen, dass viele Krankheitsbilder und die damit verbundenen Beschwerden der Patienten psychosomatischer Natur sind. Die Forschung an den Ursachen begann schon in den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts.


pixabay / pexels
© pixabay / pexels

11.04.2019

Für ein strahlendes Lächeln: Wie erkenne ich einen gute Zahnarzt-Praxis

Großinvestoren sind immer wieder auf der Suche nach neuen Zahnarztpraxen, die sie erwerben und zu einer Art Kette ausbauen können.


pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

04.04.2019

Was tun bei Darmproblemen?

Beschwerden im Darm sind keine Seltenheit. Doch während sie häufig nur vorübergehend zu spüren sind, weil die letzte Mahlzeit vielleicht ein wenig zu deftig war, haben viele Menschen auch mit dauerhaften Darmproblemen und Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn zu kämpfen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader