Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Appetitlosigkeit

Ursachen für die Appetitlosigkeit

Die Appetitlosigkeit ist keine Krankheit sondern die Folge bzw. ein Symptom einer Krankheit.

Anzeige:

Werden z.B. Speisen lieblos und phantasielos zubereitet und dargeboten, dann kann der Appetit ausbleiben. Gleiches kann passieren, wenn Menschen ständig allein essen müssen.


In diesen Fällen erkennt der Appetitlose meistens selbst die Gründe für sein Leiden und kann ohne Arzt Abhilfe schaffen. Er wechselt einfach die Kantine oder beginnt sich für gesunde, schmackhafte Ernährung zu interessieren.

Häufig sind aber auch seelische Probleme wie Depressionen, Überforderungen etc. der Auslöser für die Appetitlosigkeit. Auch Medikamente können die Ursache sein, wenn Speis und Trank nicht mehr schmecken wollen.

Viele Beruhigungsmittel dämpfen beispielsweise die Produktion von Magensäften und machen daher appetitlos.
Wenn dann, wie dies ja ungewöhnlich häufig vorkommt, von älteren Menschen täglich mehrere Medikamente wegen verschiedenen Leiden und Beschwerden eingenommen werden, dann kann es leicht zu einer völligen Appetitlosigkeit kommen.

Auch bei Einnahme von Drogen kann die Lust auf essen vergehen.

Eine extreme Ausbildung der Appetitlosigkeit ist die Magersucht (Anorexia nervosa), die ohne ärztliche Hilfe zum Verhungern des Patienten führen kann. Hier ist eine psychologische Behandlung unumgänglich.

Häufig verderben Krankheiten dem Patienten den Spaß an der Nahrungsaufnahme. Während einer fieberhaften Erkrankung, soll dem Kranken nichts aufgezwungen werden.

Der Körper will und braucht dann vorübergehend keine Nahrung. Es ist eine natürliche Maßnahme des Körpers, um den Kampf mit der Krankheit nicht durch zeitweise unnötige Verdauungsprozesse belastet zu werden.

Ursache für anhaltende Appetitlosigkeit könnten etwa Infektionskrankheiten oder auch Krankheiten des Magen-Darm-Trakts sein wie z.B.:

  • Durchfall 
  • Geschwüre im Magen oder Zwölffingerdarm 
  • Morbus Crohn 
  • Speiseröhrenkrebs 
  • Magenkrebs 
  • Krebs in der Bauchspeicheldrüse 
  • Darmkrebs 
  • Bronchitis 
  • Tuberkulose 
  • Schilddrüsenunterfunktion 
  • Diabetes mellitus 
  • Aids

Aktuelle Meldungen

pixabay / meineresterampe
© pixabay / meineresterampe

18.03.2019

Die besten Hausmittel gegen Heuschnupfen

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Heuschnupfen betroffen. Seit Jahren nimmt die Anzahl der Allergiker in diesem Bereich kontinuierlich zu.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.03.2019

Trockene Haut im Alter behandeln

Im Alter wird die Haut schnell trocken und schuppig. Rötungen und Juckreiz sind die Folge. Durch eine gezielte Pflege und den Griff zu natürlichen Heilmitteln können die Altersbeschwerden der Haut gelindert werden.


pexels / rawpixel.com
© pexels / rawpixel.com

04.03.2019

Mit dem Abnehmcoach zum Ziel - per App oder real?

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht, das wiederum Folgeerkrankungen wie Beschwerden im Herz-Kreislauf-System nach sich ziehen kann.


pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

01.03.2019

Ganzheitliche Zahnmedizin: Was ist das und welchen Zweck verfolgt sie?

In der modernen Zahnheilkunde wird es zunehmend wichtiger, dass die Mundhöhle nicht mehr nur isoliert betrachtet wird. Stattdessen sollte der Mensch als Ganzes berücksichtigt werden, denn zahlreiche chronische und akute Erkrankungen haben ihre Auslöser im Mund.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

28.02.2019

Wochenbett: Was Frauen nach der Geburt erwartet

Das Baby ist endlich auf der Welt – doch was genau erwartet die Mutter nach der Entbindung?



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader