Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Essbrechsucht

Ursache und Entstehung

Eine Essbrechsucht entsteht oft aus einer Anorexie (siehe dort). Die Bedürfnisse des Körpers werden übermächtig, es kommt zum Fressanfall, dem folgt Scham und schlechtes Gewissen. Mit Hungern und Fasten versucht man zuerst den Fressanfall rückgängig zu machen. Dann plötzlich merkt man, dass es viel einfacher geht: Finger in den Hals stecken und das soeben Verschlungene einfach wieder erbrechen. Damit ist beides erreicht: Die Gier nach Essen und der Wahn nach Schlankbleiben.

Anzeige:
Eine große Gefahr ist auch bei jugendlichen Diabetikerinnen vorhanden. 25 % von ihnen haben eine Bulimie, vor allem hervorgerufen durch die Notwendigkeit, die BE-Aufnahme ständig zu kontrollieren.

Aktuelle Meldungen

pixabay / Anemone123
© pixabay / Anemone123

25.10.2020

Tipps zur natürlichen Bekämpfung von Angstzuständen

Ein von Angst geprägter Zustand tritt bei jedem Menschen hin und wieder auf und dient in den meisten Fällen als Schutzmechanismus.


pixabay / congerdesign
© pixabay / congerdesign

24.10.2020

Krustenanemone und ihre Gefahren für Tier- und Pflanzenfreunde

In vielen Haushalten auf der ganzen Welt zählen Haustiere zu den jeweiligen Hobbys.


pixabay / nakataza02
© pixabay / nakataza02

23.10.2020

Entwicklungen in der modernen Architektur – die Liebe zum Hochhaus

Immer höher und immer schneller! Nach diesem Credo dürften wohl viele Bautrends im aktuellen Zeitalter der Architektur ablaufen.


pixabay / Vizslafotozas
© pixabay / Vizslafotozas

22.10.2020

So kann CBD Öl bei Hunden wirken. Diese Dinge sollte der Tierhalter bei Gabe beachten.

Was uns guttun, schadet gewiss auch unseren Hunden nicht? Für CBD Öl trifft dies zu – interessante Fakten zu Anwendung und Dosierung von Cannabidiol bei Vierbeinern.


pixabay / photosforyou
© pixabay / photosforyou

22.10.2020

Lebensmittel, die mit Vitamin B12 gesättigt sind

Als wichtiges B-Vitamin ist Vitamin B12 für Vegetarier von besonderem Interesse, nicht nur, weil es vom Körper benötigt wird, sondern weil es in pflanzlichen Lebensmitteln nicht in nennenswerten Mengen enthalten ist.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader