Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Bluterkrankheit (Hämophilie)

Auch Gelenke können bluten

Gelenke sind bei Blutern besonders gefährdet. Denn die Gelenkinnenhaut ist sehr stark durchblutet. Nur so kann sie die Gelenkschmiere bilden, welche wiederum den Knorpel mit Nährstoffen versorgt. Gleichzeitig wird sie bei jeder Bewegung strapaziert. Hier kann es immer mal wieder zu Mikrorissen kommen, die zu Einblutungen ins Gelenk führen. Das Blut sammelt sich dann in der Gelenkkapsel. Diese reagiert mit einem Entzündungsvorgang darauf. Sie schwillt an, erwärmt sich und schmerzt. Durch die Entzündung kommt es auch zu Wucherungen und Vernarbungen. Das macht das Gelenk für weitere Einblutungen anfällig.

Anzeige:

Aus diesem Grund finden Gelenkblutungen oft immer wieder im gleichen Gelenk statt, welches dann letzten Endes völlig unbrauchbar wird. Bei einer Gelenkeinblutung sollten Sie also sofort eine Extradosis an Gerinnungsfaktoren erhalten, um die Blutung zu stillen. Kühlung mit Eis und Ruhigstellung mit einer Schiene ist auch wichtig. Damit das Gelenk nicht versteift, sollten Sie vom ersten Tag an krankengymnastische Übungen durchführen. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

23.10.2021

Das hilft Schwangeren bei Haarausfall wirklich

Schwanger zu sein, ist eine dieser unvergleichbaren Erfahrungen, an dessen Ende das Leben eines neuen Menschen steht.


pixabay / lukasbieri
© pixabay / lukasbieri

22.10.2021

Mediterrane Küche: Darum macht sie nicht dick

Die Grundlage der italienischen Küche, die von zahlreichen Gourmets rund um die Welt in höchstem Maße geschätzt wird, bilden zweifelsfrei die oft verteufelten Kohlenhydrate.


unsplash / naipo-de
© unsplash / naipo-de

14.10.2021

Massagesessel gegen Rückenschmerzen: Was können sie wirklich?

Viele Deutsche leiden unter Rückenschmerzen und schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.


pexels / shvets-production
© pexels / shvets-production

13.10.2021

Schlafstörungen: Was können die Ursachen sein?

Nahezu jeder Mensch erlebt ab und zu kurzfristige Schlafprobleme, die lediglich einige Tage anhalten, beispielsweise in belastenden Situationen, im Zuge einer Erkältung oder in besonders stressigen Phasen des Lebens.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader