Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Haut

Botulinumtoxinersatz als Creme

Trotz der von Ärzten bescheinigten Unbedenklichkeit ist der Gedanke, sich ein Nervengift spritzen zu lassen, vielen Menschen unangenehm. Andererseits ist die Aussicht, dass die tiefen mimischen Falten einfach geebnet werden könnten, doch sehr verlockend.

Anzeige:

Mimische Falten entstehen, wenn bestimmte Gesichtsmuskeln immer wieder stark angespannt werden – zum Beispiel beim Lachen oder Stirnrunzeln.

Anfangs kann man diese Muskeln bewusst wieder entspannen. Mit der Zeit aber graben sie sich immer tiefer in unser Gesicht ein.

Eine Alternative als Botulinumtoxin gibt es seit kurzem aus dem Cremetopf. Es ist der Wirkstoff Acetyl-Hexapeptid 3 oder abgekürzt AHP 3. Er setzt sich aus den folgenden Aminosäuren zusammen: Glutaminsäure (2x), Methionin, Glutamin, Arginin (2x).

Aminosäuren sind die Grundbausteine unseres Lebens und völlig natürlich. Zu AHP 3 kombiniert, haben sie einen ähnlichen Wirkmechanismus wie Botulinumtoxin, nur völlig ungefährlich. Sie haben die Eigenschaft, die Muskeln zu entkrampfen, indem sie die Nervenbotenstoffe (Neurotransmitter) blockieren.

Wird eine Creme mit AHP 3 täglich morgens und abends in die Faltenregion einmassiert, dann reichert sich der Wirkstoff langsam in der Haut an. Nach zwei Wochen sind erste Erfolge sichtbar, nach vier Wochen hat sich das gewünschte Ergebnis eingestellt. Über die Hemmung der Neurotransmitter werden die Fältchen geglättet, die man ansonsten ständig mit der Muskulatur immer wieder eindrückt.

Der Wirkstoff AHP 3 bewirkt eine Verminderung der Faltentiefe um 30 Prozent – und dies nachweislich. Damit wird das Gesicht sichtbar jugendlicher, aber behält trotzdem seine Charakteristik.

Dies ist eine Daueranwendung. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass die Cremegrundlage gut ist. Wenig Konservierungsstoffe, wenig Duftstoffe, keine Farbstoffe – darauf ist zu achten.

Zusätzliche natürliche Wirkstoffe wie beispielsweise Mistelextrakte, sind empfehlenswert. (Über die Wirkung von natürlichen Inhaltsstoffen siehe Tabelle unter: „Ernährung von innen und außen“.)


Aktuelle Meldungen

pixabay / Myriams-Foto CC0
© pixabay / Myriams-Foto CC0

21.01.2020

Richtiger Umgang mit Diabetes bei Kindern

Immer mehr Kinder leiden an Diabetes Typ 1 – allein in Deutschland erkranken jährlich 3.000 Kinder unter 18 Jahren an der Stoffwechselerkrankung. Die Diagnose ist für alle Familienmitglieder erst einmal ein großer Schock.


pixabay / Engin_Akyurt CC0
© pixabay / Engin_Akyurt CC0

16.01.2020

Augenlasern Türkei - Der Weg zum Sehen ohne Sehhilfe

Viele Menschen sind heutzutage auf Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen angewiesen. Dabei fühlen sich viele Betroffene durch die Sehhilfe gestört.


pixabay / nastya_gepp
© pixabay / nastya_gepp

15.01.2020

Reizhusten - was hilft?

Reizhusten ist ein unangenehmer Begleiter. Tagsüber raubt er einem den Nerv und nachts den wohlverdienten Schlaf.


pixabay / Babienochka
© pixabay / Babienochka

09.01.2020

Unkomplizierte Hilfe bei Libidoverlust: Was hilft gegen sexuelle Unlust bei Frauen?

Haben Frauen häufig keine Lust auf Sex, handelt es sich beim Libidoverlust nicht um eine Krankheit.


pixabay / HeungSoon
© pixabay / HeungSoon

27.12.2019

Sportarten für die alternde Bevölkerung

Aufgrund des Rückgangs der Geburtenrate und der immer besser werdenden medizinischen Versorgung der Bevölkerung steigt das Durchschnittsalter stetig.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader