Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Haut

Durchblutung nährt die Haut

Es muss nicht immer nur Sport sein, um der Haut auf die Sprünge zu helfen. Um die Durchblutung zu fördern, den Zufluss von Sauerstoff und damit den Nährstofftransport sowie den Abtransport von Stoffwechselprodukten aus der Haut zu steigern, gibt es auch Wege ohne Anstrengung.

Anzeige:

Gönnen Sie sich zum Beispiel ab und zu eine Massage, die neben der Durchblutung auch das Lymphsystem anregt, das für die Abwehr von Erregern wichtig ist.

Auch Wärme fördert die Durchblutung und öffnet die Poren. Sport, Sauna und heiße Bäder steigern das Schwitzen, wobei der Körper Wasser von innen durch die Haut drückt und sie so wieder befeuchtet.

Anschließend heißt es aber immer: viel Wasser trinken.

Das Immunsystem stärken auch Wechselbäder nach Kneipp: Der kalte Wasserguss lässt die Blutbahnen sich zusammenziehen, das warme Wasser öffnet sie wieder. Nicht nur die Haut fühlt sich hinterher weich und warm an – die Körperabwehr lässt sich bei häufiger Anwendung auch durch das schmuddeligste Wetter nicht mehr aus dem Gleichgewicht bringen.

Weitere Maßnahmen sind reinigende Heilerdemasken, aber dabei die anschließende Behandlung mit Naturölen wie zum Beispiel Jojobaöl oder Nachtkerzenöl nicht vergessen (mehr zur Heilerde unter "Was hat es eigentlich mit Heilerde auf sich? " ).

Heilend und nährend für die Haut sind auch Fangobäder oder -packungen, Bodywraps, bei denen die Haut unter Luftausschluss so in Folien verpackt wird, dass aufgetragene Nährstoffe besonders gut durch die besser durchblutete Haut eindringen sollen, sowie die Thallasso-Therapie, die Nährstoffe und Mineralien aus dem Meer für Bäder, Massagen, Peelings oder auch Bodywraps nutzt.

Denn die Herkunft aus dem Meer kann der Mensch auch nicht nach Millionen von Jahren leugnen – der ideale Mineralspiegel des Körpers ist dem des Meerwassers verwandt.

Ayurveda schließlich ist eine alte indische Heilkunst, bei der die Haut als „Spiegel der Seele“ gilt. Entsprechende Sorgfalt wird ihr daher zuteil. Massagen mit Ölen der Nachtkerze, Jojoba, Wildrose oder Mandel, Kompressen mit Süßholzsud oder Reinigung mit Milch, Hamamelis- oder Orangenblütenwasser stehen im Mittelpunkt der ayurvedischen Hautpflege.


Aktuelle Meldungen

pixabay / LUM3N
© pixabay / LUM3N

13.02.2019

Schönheits-OPs: mit moderner Medizin zu ewiger Jugend?

Viele Menschen auf der ganzen Welt haben den gleichen Traum. Sie streben nach ewiger Jugend.


pixabay / whitesession
© pixabay / whitesession

11.02.2019

Schmerztherapie mit osteopathischem Ansatz sorgt für langfristige Besserung

Der Körper ist ein ganzheitliches Konstrukt, das nicht nur als Summe seiner Einzelteile verstanden werden sollte. So steht sich das heutige Gesundheitssystem, in dem es für jeden Fachbereich eigene niedergelassene Ärzte gibt, vielfach selbst im Weg.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

05.02.2019

Wie Sie Diabetes mit Insulinpumpen behandeln können

Wenn Sie an Diabetes leiden und der Arzt eine Insulintherapie zur Einnahme von Insulin empfiehlt, sind Sie vielleicht besorgt über die Auswirkungen auf Ihr tägliches Leben.


pixabay / jennycepeda CC0
© pixabay / jennycepeda CC0

31.01.2019

Darauf sollten Patienten beim Wechsel des Hausarztes achten

Fühlen Menschen sich krank und haben Beschwerden, die sie daran hindern, zur Arbeit zu gehen, führt der erste Weg meistens zum Hausarzt.


pixabay / silviarita CC0
© pixabay / silviarita CC0

28.01.2019

Abnehmen ohne Frust

Ganz ehrlich! Hand aufs Herz! Abnehmen ist alles andere als einfach. Auch wenn es immer wieder heißt, die besten Abnehmtipps bzw. so purzeln Ihre Pfunde.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader