Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Haut

Durchblutung nährt die Haut

Es muss nicht immer nur Sport sein, um der Haut auf die Sprünge zu helfen. Um die Durchblutung zu fördern, den Zufluss von Sauerstoff und damit den Nährstofftransport sowie den Abtransport von Stoffwechselprodukten aus der Haut zu steigern, gibt es auch Wege ohne Anstrengung.

Anzeige:

Gönnen Sie sich zum Beispiel ab und zu eine Massage, die neben der Durchblutung auch das Lymphsystem anregt, das für die Abwehr von Erregern wichtig ist.

Auch Wärme fördert die Durchblutung und öffnet die Poren. Sport, Sauna und heiße Bäder steigern das Schwitzen, wobei der Körper Wasser von innen durch die Haut drückt und sie so wieder befeuchtet.

Anschließend heißt es aber immer: viel Wasser trinken.

Das Immunsystem stärken auch Wechselbäder nach Kneipp: Der kalte Wasserguss lässt die Blutbahnen sich zusammenziehen, das warme Wasser öffnet sie wieder. Nicht nur die Haut fühlt sich hinterher weich und warm an – die Körperabwehr lässt sich bei häufiger Anwendung auch durch das schmuddeligste Wetter nicht mehr aus dem Gleichgewicht bringen.

Weitere Maßnahmen sind reinigende Heilerdemasken, aber dabei die anschließende Behandlung mit Naturölen wie zum Beispiel Jojobaöl oder Nachtkerzenöl nicht vergessen (mehr zur Heilerde unter "Was hat es eigentlich mit Heilerde auf sich? " ).

Heilend und nährend für die Haut sind auch Fangobäder oder -packungen, Bodywraps, bei denen die Haut unter Luftausschluss so in Folien verpackt wird, dass aufgetragene Nährstoffe besonders gut durch die besser durchblutete Haut eindringen sollen, sowie die Thallasso-Therapie, die Nährstoffe und Mineralien aus dem Meer für Bäder, Massagen, Peelings oder auch Bodywraps nutzt.

Denn die Herkunft aus dem Meer kann der Mensch auch nicht nach Millionen von Jahren leugnen – der ideale Mineralspiegel des Körpers ist dem des Meerwassers verwandt.

Ayurveda schließlich ist eine alte indische Heilkunst, bei der die Haut als „Spiegel der Seele“ gilt. Entsprechende Sorgfalt wird ihr daher zuteil. Massagen mit Ölen der Nachtkerze, Jojoba, Wildrose oder Mandel, Kompressen mit Süßholzsud oder Reinigung mit Milch, Hamamelis- oder Orangenblütenwasser stehen im Mittelpunkt der ayurvedischen Hautpflege.


Aktuelle Meldungen

pixabay / PublicDomainPictures CC0
© pixabay / PublicDomainPictures CC0

13.01.2021

Gesund abnehmen – wie anfangen?

Übergewicht ist die wesentliche Ursache zahlreicher Volkskrankheiten – es spielt beispielsweise bei der Entstehung von Diabetes Typ 2 und verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine entscheidende Rolle.


pixabay / PublicDomainPictures
© pixabay / PublicDomainPictures

11.01.2021

Wie wirksam ist ein Legionellen-Filter und wann ist sein Einsatz sinnvoll?

Trotz regelmäßig durchgeführter Kontrollen und vorbeugenden Maßnahmen gegen Legionellenbildung, die in Form von thermischer Desinfektion und Chlorierung des Wassers stattfindet, ist der Einsatz eines Legionellen-Filters sinnvoll.


pixabay / TaniaVdB
© pixabay / TaniaVdB

08.01.2021

Gesunde Zähne durch Kieferorthopädie

Viele Menschen missverstehen die Aufgabe von Kieferorthopäden als Kampf für ein ästhetisch anmutendes Gebiss.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

06.01.2021

Rad fahren: Balsam für das Herz-Kreislaufsystem?

Sport wird von Medizinern und Wissenschaftlern immer wieder empfohlen. Wer sich fit, jung und gesund halten möchte, der sollte Sport treiben.


pixabay / anaterate
© pixabay / anaterate

05.01.2021

Kopf & Haare: Was hilft gegen Schuppen, fettiges Haar und Co.?

Zahlreiche Menschen leiden unter schuppigen oder fettigen Haaren. Das ist einerseits wenig attraktiv und schwächt andererseits das Selbstbewusstsein.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader