Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Haut

Die Haut ab 45

Jetzt sind Antiagingprodukte angesagt:
Sie regenerieren und restrukturieren die Haut und bauen die Zellen von innen wieder auf.

Anzeige:

Gute Antiagingprodukte enthalten zum Beispiel Phytohormone oder auch bestimmte Meeresalgen. Sie regen die Zellteilung an, verbessern die Sauerstoffversorgung und die Mikrozirkulation.

Auch hier gilt wieder, dass für Raucher und Sonnenanbeter das Remineralisieren besonders wichtig ist.

Um die Haut zu behandeln und zu einem frischeren Aussehen zu verhelfen, sind jetzt auch angesagt: Skinresurfacing (Laser) zum Veröden kleiner Äderchen und Wärzchen.

Leider lassen auch die ersten Pigmentflecken nicht mehr lange auf sich warten. Auch hier sind Laserbehandlungen sinnvoll, allerdings nicht ohne die Pigmentflecken vorher auf Hautkrebs untersuchen zu lassen.

Verschiedene Methoden, um die obersten Hautschichten und speziell die Hornzellen abzutragen. Dazu zählen: Chemical Peeling mit Fruchtsäuren, TCA-Trichloressigsäure, sowie „Dermabrasio“ mit einem feinen Diamantfräser und – der moderne Nachfolger – die Mikrodermabrasio.

Gegen die Falten gibt es verschiedene gezielte Methoden:
Dies fängt an mit den flächigen Unterspritzungen mit unvernetzter Hyaluronsäure. Einzelne tiefe Falten lassen sich auch einebnen durch vernetzte Hyaluronsäure, Eigenfett oder das Fadenlifting: Bei Letzterem wird ein nichtauflösender Faden mit winzigen eingearbeiteten Häkchen verwendet.

Für etwas größere Problemzonen gibt es dann verschiedene Teilliftings, wie das Midilift, Stirnlift oder Mundwinkellift. Hier kann man mit kleinen Eingriffen sehr verblüffende Erfolge erzielen.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für eine Augenlidkorrektur oder eine Nasenkorrektur, die zwar nicht zur Hautverschönerung zählen, aber doch zu einem erheblich jüngeren und frischeren Aussehen beitragen – ohne dass es dem Umfeld übrigens auffällt, woran das verbesserte Aussehen liegt.

„Hast du einen neuen Pullover oder eine neue Frisur?“, oder „Du siehst aber heute gut aus, bist du verliebt?“ sind die Fragen, mit denen man nach einer solchen Verschönerung rechnen muss.

Als letzte Methode empfehlen wir das große Facelift. Hier müssen Sie aber noch mehr als bei jeder anderen Methode darauf achten, dass der Eingriff von einem seriösen Arzt, am besten von einer deutschen Fachgesellschaft wie etwa der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschlands (GÄCD) durchgeführt wird.

Denn es ist zum Beispiel die Wundversorgung danach wichtig (siehe hier auch das Interview mit Thalgomed-Kosmetikerin Ingrid Schless).

Auch darf der ästhetische Chirurg nicht einfach die Haut nach hinten ziehen und festnähen, sondern er muss speziell die Unterhaut straffen und dazu die Hautschichten voneinander lösen, sonst ist in einem halben Jahr die Pracht wieder dahin. Mehr dazu im Kapitel „Moderne Faltenglättung“.


Aktuelle Meldungen

pexels / ella-olsson
© pexels / ella-olsson

07.12.2021

Das sind die Vorteile einer Low-Carb Diät

Bei dem Low-Carb Konzept handelt es sich um eine bestimmte Art der Ernährung, die das Ziel verfolgt, im Ernährungsplan so wenig Kohlenhydrate wie möglich unterzubringen.


pixabay / cenczi
© pixabay / cenczi

01.12.2021

So trotzen Sie der Pollenallergie

Mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen begeben sich viele Menschen voller Vorfreude nach draußen.


pexels / maria-orlova
© pexels / maria-orlova

29.11.2021

Das sind die gesündesten Frühstücksideen

Das Frühstück bestimmt den erfolgreichen Start in den Tag. Lecker soll es sein, aber dabei uns nicht sofort mit Kalorien erschlagen.


pixabay / Kreuz_und_Quer
© pixabay / Kreuz_und_Quer

26.11.2021

Mit diesen Tipps den richtigen Arzt finden

Den Arzt sollte man auf keinen Fall leichtfertig wählen. Klar, jeder Arzt musste das Medizinstudium durchlaufen und verfügt über entsprechende Qualifikationen, allerdings geht es nicht nur um die fachlichen, sondern auch auf die menschlichen Qualitäten an.


Unsplash / Mufid Majnun
© Unsplash / Mufid Majnun

25.11.2021

DNA-Test für Hunde? In diesen Fällen kann er sinnvoll sein

Mit Genetik auf Rassensuche gehen? Vor zwanzig Jahren ist es in der Hundebranche noch völlig undenkbar gewesen, doch heutzutage findet sich dies tatsächlich im Alltag wieder:



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader