Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Haut

Alterung der Haut von außen

Die Alterung der Haut von außen wird hauptsächlich durch die Bestrahlung mit UV-Licht beeinflusst und daher auch als Lichtalterung bezeichnet.

Anzeige:

Kälte, starke UV-Strahlung und erhöhte Radioaktivität in größeren Höhen, zum Beispiel beim Skifahren, sind besonders gefährlich für die Haut. Auch bei schlechtem Wetter in den Bergen ist daher ein Sonnenschutz nicht zu vernachlässigen.

Vor allem die „Sonnenterrassen“ Gesicht, Nase, Jochbein und die Hände benötigen einen besonderen Sonnenschutz. Ansonsten drohen Spätfolgen wie zum Beispiel Pigmentflecken, die auch als Altersflecken bekannt sind.

Ozon hinterlässt ebenfalls seine Spuren auf der Haut. Während durch Treibhausgase die Ozonschicht in den höheren Schichten unserer Atmosphäre abnimmt, steigen am Boden die Werte, vor allem im heißen Sommer, stark an.

Erhöhte Ozonwerte in der Luft reagieren mit unserer Haut und reduzieren dort Verteidigungssubstanzen, vor allem in der Deckschicht der Haut, die vor den Schädigungen durch die Sauerstoffradikale schützen. Besonders empfindlich reagiert das Vitamin E der Haut mit dem Ozon.

Im Sommer verstärken sich die Ozondichte und die erhöhte UV-Strahlung zu einer gefährlichen Mischung für unsere Haut, die man meiden sollte. Vor allem in verkehrsreichen Hochburgen sollte man an heißen Tagen mit hohem Verkehrsaufkommen die Mittagszeit im Haus und/oder im Schatten verbringen und UV-Strahlung sowie Ozon meiden.

Ein weiterer Faktor für ein früheres Altern ist eine falsche Pflege. Durch die Verwendung von zu scharfen Seifen und Reinigungsmitteln kann der Haut Schaden zugefügt werden. Eine Vernachlässigung der Hautpflege verschlechtert den Zustand der Haut ebenso wie zu häufiges Duschen und ausgedehnte Vollbäder, welche die Haut austrocknen.

Häufiger Kontakt der Haut, vor allem der Hände und des Gesichtes, mit aggressiven Substanzen und mit Dämpfen, Stäuben, Lösungsmitteln, Reinigungsmitteln, Chemikalien etc. stellt natürlich auch eine starke Belastung für die Haut dar, ebenso der Zigarettenrauch in verqualmten Räumen, auch wenn man selbst gar nicht raucht.


Aktuelle Meldungen

pixabay / guvo59
© pixabay / guvo59

23.05.2019

Pflege im Alter - Diese Möglichkeiten gibt es

Spare jetzt, dann hast Du in der Not. Dieser Spruch hat auch in der modernen aktuellen Zeit nicht an Bedeutung verloren.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.05.2019

So nebenbei ein bisschen Cannabis

Man kann reines Marihuana rauchen oder Haschisch konsumieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Substanzen in Getränke und Speisen zu mixen und diese somit ein wenig aufzupeppen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

22.05.2019

Fieber – ab wann ist es gefährlich?

Jeder hat schon mal Fieber gehabt, ob im Laufe einer Grippe oder nach etwas zu viel Zeit in der prallen Sonne


pixabay / Myriams-Fotos
© pixabay / Myriams-Fotos

21.05.2019

Schutz vor Heuschnupfen in den eigenen vier Wänden

In der Pollenzeit wird vielen Pollenallergikern wieder das Leben sehr schwer gemacht, da sie mit den typischen Symptomen zu kämpfen haben, beispielsweise juckende und gerötete Augen, Niesattacken, laufende Nase und Atembeschwerden.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

15.05.2019

Vitamin-D: Diese Lebensmittel enthalten am meisten davon

Der menschliche Körper kann Vitamin D vorrangig durch die Einwirkung von Sonnenlicht produzieren. Trifft Sonnenlicht auf die Haut, wandelt der Körper es in Vitamin D um und die Speicher werden aufgefüllt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader