Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Haut

Alterung der Haut von außen

Die Alterung der Haut von außen wird hauptsächlich durch die Bestrahlung mit UV-Licht beeinflusst und daher auch als Lichtalterung bezeichnet.

Anzeige:

Kälte, starke UV-Strahlung und erhöhte Radioaktivität in größeren Höhen, zum Beispiel beim Skifahren, sind besonders gefährlich für die Haut. Auch bei schlechtem Wetter in den Bergen ist daher ein Sonnenschutz nicht zu vernachlässigen.

Vor allem die „Sonnenterrassen“ Gesicht, Nase, Jochbein und die Hände benötigen einen besonderen Sonnenschutz. Ansonsten drohen Spätfolgen wie zum Beispiel Pigmentflecken, die auch als Altersflecken bekannt sind.

Ozon hinterlässt ebenfalls seine Spuren auf der Haut. Während durch Treibhausgase die Ozonschicht in den höheren Schichten unserer Atmosphäre abnimmt, steigen am Boden die Werte, vor allem im heißen Sommer, stark an.

Erhöhte Ozonwerte in der Luft reagieren mit unserer Haut und reduzieren dort Verteidigungssubstanzen, vor allem in der Deckschicht der Haut, die vor den Schädigungen durch die Sauerstoffradikale schützen. Besonders empfindlich reagiert das Vitamin E der Haut mit dem Ozon.

Im Sommer verstärken sich die Ozondichte und die erhöhte UV-Strahlung zu einer gefährlichen Mischung für unsere Haut, die man meiden sollte. Vor allem in verkehrsreichen Hochburgen sollte man an heißen Tagen mit hohem Verkehrsaufkommen die Mittagszeit im Haus und/oder im Schatten verbringen und UV-Strahlung sowie Ozon meiden.

Ein weiterer Faktor für ein früheres Altern ist eine falsche Pflege. Durch die Verwendung von zu scharfen Seifen und Reinigungsmitteln kann der Haut Schaden zugefügt werden. Eine Vernachlässigung der Hautpflege verschlechtert den Zustand der Haut ebenso wie zu häufiges Duschen und ausgedehnte Vollbäder, welche die Haut austrocknen.

Häufiger Kontakt der Haut, vor allem der Hände und des Gesichtes, mit aggressiven Substanzen und mit Dämpfen, Stäuben, Lösungsmitteln, Reinigungsmitteln, Chemikalien etc. stellt natürlich auch eine starke Belastung für die Haut dar, ebenso der Zigarettenrauch in verqualmten Räumen, auch wenn man selbst gar nicht raucht.


Aktuelle Meldungen

pexels / helena-lopes
© pexels / helena-lopes

11.04.2024

Bartwachstum fördern – Diese Methoden gibt es

Bartwachstum ist ein Thema, das viele Männer beschäftigt. Ein voller Bart gilt als Zeichen von Männlichkeit und kann das Selbstbewusstsein stärken.


pexels / tree-of-life-seeds
© pexels / tree-of-life-seeds

11.04.2024

Woran erkennt man hochwertige CBD Produkte?

Im heutigen Wellness- und Gesundheitsmarkt sind Cannabidiol (CBD)-Produkte ein bedeutender Trend.


pexels / scott-webb
© pexels / scott-webb

11.04.2024

Kava Kava: Ein Einblick in die traditionelle pazifische Wurzel

Kava Kava, auch bekannt als Piper methysticum, ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten in den pazifischen Inselkulturen für ihre entspannenden und zeremoniellen Eigenschaften geschätzt wird.


pexels / karolina-grabowska
© pexels / karolina-grabowska

11.04.2024

Wie wirkt CBD Öl auf die Haut?

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein Wirkstoff der Cannabispflanze, der in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit in der medizinischen Forschung und Anwendung gefunden hat.


pexels / mark-1080721
© pexels / mark-1080721

11.04.2024

Keime & Co.: Wie fehlende Küchenhygiene zu Beschwerden führt

Dass nach einer üppigen Mahlzeit der Magen streikt oder eine Unverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln für Beschwerden sorgt, ist vielen Bundesbürgern leidlich bewusst.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader