Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Kopfläuse

Und das sollten Sie über die Laus wissen

Sie ist ein Parasit, der sich von Blut ernährt. Ohne Blutmahlzeit stirbt sie spätestens nach 2 bis 3 Tagen. Deswegen klammert sie sich mit Greifhaken an den Haaren fest und lässt sich nicht einfach abstreifen. Mit einem Saugrüssel sticht sie in die Kopfhaut, um an das Blut zu gelangen. Der Stich ist nicht zu spüren und es werden keine Krankheiten übertragen. Allerdings entwickeln viele Menschen nach einiger Zeit eine leichte Allergie gegen den Speichel der Laus. Dann vergrößern sich die Stiche und jucken. Durch das Kratzen kann sich die Kopfhaut entzünden. Dann gehen Sie bitte zum Arzt. Ein Läuseweibchen legt bis zu 10 Eier am Tag und etwa 100 bis 300 Eier im Laufe ihres etwa einen Monat dauernden Lebens. Die Eier klebt sie mit unlösbarem Klebstoff in der Nähe der Kopfhaut seitlich an die Haare fest. Diese Hülle des Eies wird als Nisse bezeichnet. Es dauert sieben bis zehn Tage, bis die Larve aus dem Ei geschlüpft ist, und noch einmal so lange, bis sie erwachsen und geschlechtsreif ist.

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

pixabay / Engin_Akyurt CC0
© pixabay / Engin_Akyurt CC0

16.01.2020

Augenlasern Türkei - Der Weg zum Sehen ohne Sehhilfe

Viele Menschen sind heutzutage auf Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen angewiesen. Dabei fühlen sich viele Betroffene durch die Sehhilfe gestört.


pixabay / nastya_gepp
© pixabay / nastya_gepp

15.01.2020

Reizhusten - was hilft?

Reizhusten ist ein unangenehmer Begleiter. Tagsüber raubt er einem den Nerv und nachts den wohlverdienten Schlaf.


pixabay / Babienochka
© pixabay / Babienochka

09.01.2020

Unkomplizierte Hilfe bei Libidoverlust: Was hilft gegen sexuelle Unlust bei Frauen?

Haben Frauen häufig keine Lust auf Sex, handelt es sich beim Libidoverlust nicht um eine Krankheit.


pixabay / HeungSoon
© pixabay / HeungSoon

27.12.2019

Sportarten für die alternde Bevölkerung

Aufgrund des Rückgangs der Geburtenrate und der immer besser werdenden medizinischen Versorgung der Bevölkerung steigt das Durchschnittsalter stetig.


pixabay / truthseeker08
© pixabay / truthseeker08

17.12.2019

Änderungen in der Pflege ab 2020

Mit dem neuen Pflegeberufegesetz ab 2020 wird die Pflegeausbildung neu geregelt. Zudem sollen auch die Arbeitsbedingungen in der Pflege selbst verbessert und damit attraktiver werden. Der Beruf des Pflegers verdient ein besseres Image und wirft gleichzeitig neue Fragen auf.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader