Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Kopfläuse

Weitere Tipps

Am Tag nach der Behandlung darf Ihr Kind bereits wieder zur Schule, selbst wenn sich noch Nissen in den Haaren befinden. Es reicht in den meisten Fällen, wenn Sie den Lehrern oder Betreuern schriftlich bestätigen, dass Sie mit der Behandlung begonnen haben. Manche Schulen und Kindergärten verlangen trotzdem ein Attest, das die Behandlung durch den Arzt bescheinigt.

Anzeige:

Wichtig: Legen Sie Kämme und Bürsten für zehn Minuten in heißes Wasser und reinigen Sie sie dann. An Handtüchern, Leib- und Bettwäsche, befinden sich laut Studien keine Läuse. Falls Sie ganz sicher gehen wollen, dann waschen Sie diese bei 60 Grad. Desinfektionsmittel und Insektizide brauchen Sie nicht! Aber informieren Sie die Lehrer und Betreuer, damit auch die anderen Eltern gewarnt sind.

85 Prozent aller Kinder werden irgendwann von Kopfläusen befallen. Ob die anderen 15 Prozent einfach nur Glück hatten, ob sie möglicherweise immun gegen Kopfläuse sind, wird in der Fachwelt diskutiert. Denn es ist auffällig, dass immer wieder Familien komplett von Läusen verschont bleiben. Möglicherweise kann das menschliche Immunsystem Antikörper gegen Läuse entwickeln. Diese Überlegung ist auch die Basis für die Entwicklung eines Impfstoffes gegen den Kopflausbefall.


Aktuelle Meldungen

pixabay / geralt
© pixabay / geralt

14.08.2020

Anti-Aging: So beeinflusst die Psyche den Wunsch nach einem jugendlichen Aussehen

Anti-Aging ist ein zentrales Thema in der heutigen Gesellschaft.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

11.08.2020

Nootropika - der neue Trend für Vieldenker

Was sind Nootropika? Wie wirken Nootropika? Welche natürlichen Nootropika gibt es? Worauf sollte man bei der Anwendung achten? Jetzt hier informieren


pixabay / PublicDomainPictures CC0
© pixabay / PublicDomainPictures CC0

03.08.2020

Stoffwechseltyp erkennen - leichter abnehmen

Es gibt Menschen, die scheinbar essen können, was sie wollen, ohne zuzunehmen.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

30.07.2020

CBD: Immer mehr Studien untermauern die positiven Wirkungen von Cannabidiol

CBD-Produkte finden in Deutschland immer mehr Verbreitung. Unzählige Menschen berichten von positiven Erfahrungen in verschiedensten Bereichen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

24.07.2020

Nicht krankenversichert – was nun?

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass wirklich niemand vor plötzlicher und unerwarteter Krankheit gefeit ist.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader