Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Herzentzündung

Eine Ursache: Kranke Zähne

Eine lange Zeit unbeachtete Ursache für eine Herzentzündung sind kranke Zähne und krankes Zahnfleisch. Denn Karies und Parodontitis sind Bakterienherde. Diese bleiben aber nicht in der Mundhöhle, sondern gelangen über Zahnfleischentzündungen oder -verletzungen in die Blutbahn und werden von hier aus ins Herz geschwemmt.

Anzeige:

Mundhygiene ist also mehr, als nur die Zähne schön zu erhalten. Sie ist eine Voraussetzung für Gesundheit. Deswegen gilt das Zähneputzen sozusagen als Vorbeugung einer Herzentzündung. Zum Putzen gehört allerdings nicht nur der Einsatz der Bürste nach jeder Mahlzeit, sondern auch die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide.

Wenn Sie bereits eine Herzentzündung überstanden, oder eine Herzklappenoperation hinter sich haben, sollten Sie dies Ihrem Zahnarzt und Ihrem Kieferchirurgen übrigens miteilen. Auch ein Urologen, Gynäkologen, Proktologen oder Chirurgen sollte es wissen, wenn er einen kleinen auch harmlosen Eingriff in den Körper vornehmen möchte. Sie erhalten dann 30 bis 60 Minuten vor einem Eingriff ein Antibiotikum. Denn Patienten mit einer neuen Herzklappe sind besonders gefährdet für eine Herzklappenentzündung.


Aktuelle Meldungen

apoplex
© apoplex

02.04.2020

Studie belegt: Mit automatisierter Analyse noch schneller und sicherer

In Deutschland erleiden jährlich über 260.000 Menschen einen Schlaganfall; etwa ein Viertel der Patienten ist im Anschluss auf ständige Hilfe angewiesen.


pixabay.com / simonwijers
© pixabay.com / simonwijers

27.03.2020

Schlaganfall – Symptome und häusliche Pflege von Patienten

Ein Schlaganfall kommt in der Regel völlig überraschend. Zu den Ursachen gehören unter anderem Gefäßverengungen, Thrombosen und Blutgerinnsel.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

26.03.2020

5 Tipps bei Stress im Alltag

Mit dem Begriff Stress wird die Belastung des Menschen durch innere und äußere Einflüsse bezeichnet.


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

24.03.2020

CBD Öl entzündungshemmend und schmerzlindern

CBD Öl - wirkt tatsächlich entzündungshemmend und schmerzlindernd - Warum das so ist und was man bei der Einnahme beachten muss.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.03.2020

Was ist Cannabis-Öl?

Cannabis-Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen, die überall wachsen kann. Das Produkt ist eher unter der Bezeichnung CBD bekannt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader