Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Herzinfarkt

Was bei Frauen anders ist

Bei einem Herzinfarkt zählt jede Sekunde, denn nur der Arzt kann dafür sorgen, dass nicht noch mehr Herzgewebe untergeht. Bei Frauen allerdings vergehen oft Tage, bis sie nach einem Herzinfarkt im Krankenhaus landen und dort richtig therapiert werden. Bei ihnen verlaufen nämlich viele Infarkte stumm, also unbemerkt. Die Frauen merken zwar, dass etwas nicht stimmt. Aber die Anzeichen deuten nicht auf unbedingt auf das Herz hin. Die Frauen haben Atemnot, kommen kaum mehr die Treppe hoch oder bis zum Bäcker um die Ecke, aber sie denken vielleicht an Lungenprobleme. Sie fühlen müde und schlapp und führen dies vielleicht auf eine beginnende Erkältung zurück. So vergeht oft wertvolle Zeit, bis die Frauen nach einem Herzinfarkt den Weg zum Arzt antreten. Aber trotzdem ist der Herzinfarkt bei Frauen genauso gefährlich wie bei Männern. Er hat die gleichen Auswirkungen auf das Herz und muss ebenso schnell in die Obhut eines Arztes. Achten Sie deshalb auf vor allem auf folgende Zeichen, damit Sie keine Zeit verlieren: Plötzliche Luftnot bei körperlicher Belastung, sowie große Müdigkeit, Schwindel oder unerklärliche Übelkeit. Auch bei starke Übelkeit und Erbrechen müssen Sie sofort den Notarzt rufen. Wichtig: Sagen Sie, dass Sie befürchten, einen Herzinfarkt zu haben. Denn auch Ärzte können die Situation falsch einschätzen. 

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

pixabay / lindsayfox CC0
© pixabay / lindsayfox CC0

23.07.2019

Umstieg auf die E-Zigarette – was ist zu beachten?

Der Sommer hat seinen Zenit schon überschritten und für Balkonraucher geht es bald wieder los: Die Entspannungszigarette wird zur Zitterpartie, es ist viel zu kalt, oft nass und einfach nur ungemütlich.


Pixabay / herbalhemp
© Pixabay / herbalhemp

18.07.2019

CBD-Öl: Hanfprodukt mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen

Cannabidiolöl ist in aller Munde. Die Kraft der Natur wird in einem einfachen Öl vereint, welches Ihnen bei der Regenration oder Sicherstellung Ihrer Gesundheit helfen kann.


pixabay / Pexels
© pixabay / Pexels

16.07.2019

Erektile Dysfunktion – Was hilft generell?

Die Impotenz oder Erektile Dysfunktion ist verbreiteter als allgemein angenommen. Sie betrifft auch nicht nur ältere Männer, sondern zunehmend unter Vierzigjährige. Wie äußert sich und was hilft tatsächlich bei Erektiler Dysfunktion?


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

16.07.2019

CBD – Wirkung und Anwendung

Cannabidiol (CBD) ist schon längst kein unbekannter Begriff mehr. Das CBD, neben dem THC, ist eines der bekanntesten Wirkstoffe der Hanfpflanze. CBD ist ein Cannabinoid, welches jedoch nicht psychoaktiv ist und somit legal erworben werden kann.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.07.2019

Sollte man bei gesteigerter körperlicher Aktivität mehr Kalorien zu sich nehmen?

Das Kalorienzählen ist eine der beliebtesten Methoden, um Gewicht zu verlieren. Angespornt von dem Gedanken, abzunehmen und sein körperliches Ideal zu erreichen, versuchen täglich Tausende Deutsche durch das Zählen und die Reduzierung der aufgenommenen Kalorien Gewicht zu verlieren.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader