Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Herzkrank II

Herzrhythmusstörungen

Normalerweise schlägt das Herz etwa 60- bis 100-mal pro Minute.

Anzeige:

Bei seelischer oder körperlicher Belastung kann der Puls ohne weiteres bis auf 150 bis 180 Schläge pro Minute ansteigen.

Nachts sinkt die Herzfrequenz ab und liegt bei vielen Menschen zwischen 45 und 55 Schlägen pro Minute.

Bei Leistungssportlern kann der Ruhepuls tags und nachts sogar auf 30 bis 35 pro Minute abfallen, ohne dass eine krankhafte Situation vorliegt.

Von Herzrhythmusstörungen spricht man, wenn Situationen eintreten, bei denen der Herzschlag die für den Ruhezustand festgesetzten Grenzwerte unter- oder übersteigt oder wenn das Herz „aus dem Takt“ gerät.

Zunächst sollen die Herzrhythmusstörungen vorgestellt werden, die zu einem unregelmäßigen Puls oder zu Herzrasen führen; am Ende dieses Kapitels geht es darum, was zu tun ist, wenn das Herz zu langsam schlägt.


Aktuelle Meldungen

pexels / rodnae-productions
© pexels / rodnae-productions

30.09.2022

Weihnachtsfeier 2022 - Trends bei Firmen

Haben Sie sich schon Gedanken über Ihre Firmen-Weihnachtsfeier gemacht?


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

21.09.2022

Ernährung als Heilmittel: Gesunder Darm, gesunder Körper

Der Darm ist eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper.


pexels / nataliya-vaitkevich
© pexels / nataliya-vaitkevich

20.09.2022

Gesund werden mit Cannabisprodukten

Mehr und mehr Menschen achten mittlerweile auf ihre eigene Gesundheit.


pexels / belle-co
© pexels / belle-co

19.09.2022

Gesund und glücklich durch das Leben

In jungen Jahren wird die Gesundheit immer als Selbstverständlichkeit gesehen.


pexels / polina-tankilevitch
© pexels / polina-tankilevitch

09.09.2022

Infektionen nachweisen: Wie funktionieren Tests wirklich?

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist bereits jeder einmal mit Tests für Infektionen in Berührung gekommen.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader