Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Venenerkrankungen

Chronische Venenschwäche (chronisch venöse Insuffizienz)

Nach einer überstandenen tiefen Venenthrombose haben rund 50% aller betroffenen Menschen Spätfolgen, die als postthrombotisches Syndrom bezeichnet werden.

Anzeige:

Spätfolgen entstehen entweder auf der Basis eines Verschlusses der befallenen Venenstrecke (weil die Blutpfropfen mit der Venenwand verwachsen und zu Narben werden) oder aufgrund eines bleibenden Defektes der Venenklappen.
Es kommt zu Stauungen, die dem Patienten auch Schmerzen bereiten können. Die Spätfolgen dieser Beinstauungen werden als chronische Venenschwäche (chronisch venöse Insuffizienz oder CVI) bezeichnet.

Der Arzt teilt die chronisch venöse Insuffizienz in drei Stadien ein:

Grad 1

Der Unterschenkel besitzt eine Neigung zur Anschwellung und zum Schweregefühl. Die Schwellung (Ödem) beginnt am Knöchel und breitet sich allmählich auf den Unterschenkel aus.

Grad 2

Zur Schwellung kommen bräunliche und weiße Hautflecken hinzu. Die Haut wird rissig, trocken und sie verdickt.

Grad 3

Offenes Bein: Durch die ständige Ansammlung von Gewebswasser und der fehlenden Blutzirkulation bildet sich - meist innen über dem Knöchel - eine centstück- bis handtellergroße Platte, die hart, rot und schmerzhaft wird.
An dieser Stelle sterben die Zellen ab, die Haut löst sich und das Bein bricht auf. Dies bezeichnet man als ein "Geschwür".


Aktuelle Meldungen

pixabay / lindsayfox CC0
© pixabay / lindsayfox CC0

23.07.2019

Umstieg auf die E-Zigarette – was ist zu beachten?

Der Sommer hat seinen Zenit schon überschritten und für Balkonraucher geht es bald wieder los: Die Entspannungszigarette wird zur Zitterpartie, es ist viel zu kalt, oft nass und einfach nur ungemütlich.


Pixabay / herbalhemp
© Pixabay / herbalhemp

18.07.2019

CBD-Öl: Hanfprodukt mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen

Cannabidiolöl ist in aller Munde. Die Kraft der Natur wird in einem einfachen Öl vereint, welches Ihnen bei der Regenration oder Sicherstellung Ihrer Gesundheit helfen kann.


pixabay / Pexels
© pixabay / Pexels

16.07.2019

Erektile Dysfunktion – Was hilft generell?

Die Impotenz oder Erektile Dysfunktion ist verbreiteter als allgemein angenommen. Sie betrifft auch nicht nur ältere Männer, sondern zunehmend unter Vierzigjährige. Wie äußert sich und was hilft tatsächlich bei Erektiler Dysfunktion?


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

16.07.2019

CBD – Wirkung und Anwendung

Cannabidiol (CBD) ist schon längst kein unbekannter Begriff mehr. Das CBD, neben dem THC, ist eines der bekanntesten Wirkstoffe der Hanfpflanze. CBD ist ein Cannabinoid, welches jedoch nicht psychoaktiv ist und somit legal erworben werden kann.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.07.2019

Sollte man bei gesteigerter körperlicher Aktivität mehr Kalorien zu sich nehmen?

Das Kalorienzählen ist eine der beliebtesten Methoden, um Gewicht zu verlieren. Angespornt von dem Gedanken, abzunehmen und sein körperliches Ideal zu erreichen, versuchen täglich Tausende Deutsche durch das Zählen und die Reduzierung der aufgenommenen Kalorien Gewicht zu verlieren.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader