Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Venenerkrankungen

Das Venensystem

Unser Blutsystem besteht aus Arterien, Venen und Lymphbahnen.

Anzeige:

Die Arterien versorgen, ausgehend von der Hauptschlagader (Aorta) den gesamten Körper mit Blut. Nur die Lungen bilden eine Ausnahme, da sie von einem eigenen Blutkreislauf versorgt werden.

Aufgabe der Venen ist es, das sauerstoffarme, ballaststoffreiche Blut aus dem gesamten Körper zum Herzen zurückzuführen.
Daneben muss das venöse Gefäßsystem die größte Menge des im Körper zirkulierenden Blutes speichern. Daraus resultieren häufig Probleme, weil die Wand der Venen sehr dünn und diesem Druck oftmals nicht gewachsen ist.

Das Lymphsystem, das aus dünnwandigen Gefäßen besteht, leitet Flüssigkeit, Eiweiße, Mineralien, Nährstoffe und andere Substanzen ebenfalls in die Venen ein.

Im Bereich der Arme und Beine unterscheidet man zwischen dem oberflächlichen und dem tiefen Venensystem.

Die oberflächlichen Venen liegen im Unterhautgewebe auf der Muskulatur und sind deshalb oft leicht bläulich sichtbar. Hier, in diesen oberflächlichen Venen, sammelt sich das Blut der Haut und des Unterhautgewebes.

Das tiefe Venensystem ist für den Rücktransport des Blutes aus der Muskulatur und den Knochen zuständig. Beim gesunden Menschen werden etwa 90% der transportierten Blutmenge über das tiefe und 10% über das oberflächliche Venensystem geleitet.

In den arteriellen Blutgefäßen reicht die Pumpleistung des Herzens aus, um das Blut zu verteilen. Im venösen System ist der Blutdruck nicht mehr so hoch.
Deshalb wird der Rücktransport des Blutes durch verschiedene Mechanismen unterstützt, beispielsweise durch den Sog, der vom Herzen ausgeht und "Nachschub" für die Blutmenge haben will, die es herauspumpt.

Außerdem hat die Venenwand glatte Muskeln, die sich zusammenziehen können. Sehr wichtig ist auch die "Venenpumpe". Diese sitzt aber nicht in den Venen selbst, sondern in den Muskeln, welche die Venen einbetten. Bei jedem Zusammenziehen der Wadenmuskulatur wird das Blut in den Venen weggedrückt.

Damit das Blut nicht in die falsche Richtung wieder zurück in Beine oder Hände gedrückt wird, gibt es "Venenklappen", welche sich nur öffnen, um das Blut in Richtung Herz durchzulassen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / geralt
© pixabay / geralt

17.02.2020

Botox als Kassenleistung: Diese medizinischen Eingriffe werden unterstützt

Botox ist den meisten Menschen vor allem aus dem Bereich der kosmetischen Medizin bekannt.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

15.02.2020

Können Boxspringbetten gegen Rückenschmerzen helfen?

Wer kennt das nicht: Eine ungelenke Bewegung beim Aufwachen und im selben Moment spürt man schon den Rücken.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

14.02.2020

Private oder gesetzliche Krankenversicherung – Beamtenschaft hat die Wahl

Die meisten Menschen in Deutschland sind in der gesetzlichen Krankenversicherung, auch abgekürzt GKV genannt.


pixabay / kaboompics
© pixabay / kaboompics

13.02.2020

Betriebliches Gesundheitsmanagement- für einen gesundheitsförderlichen Arbeitsplatz sorgen

Der Themenbereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, auch BGM genannt, umfasst die Gestaltung des Arbeitsplatzes, sodass dieser gesundheitsförderlich für alle Mitarbeit wird.


pixabay / derneuermann
© pixabay / derneuermann

03.02.2020

Peyronie: Das Tabu-Thema und eine zeitgemäße Behandlungsform

Erkrankungen oder Verformungen der Geschlechtsorgane waren lange Zeit ein gesellschaftlich stillgeschwiegenes Thema.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader