Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Venenerkrankungen

Das Venensystem

Unser Blutsystem besteht aus Arterien, Venen und Lymphbahnen.

Anzeige:

Die Arterien versorgen, ausgehend von der Hauptschlagader (Aorta) den gesamten Körper mit Blut. Nur die Lungen bilden eine Ausnahme, da sie von einem eigenen Blutkreislauf versorgt werden.

Aufgabe der Venen ist es, das sauerstoffarme, ballaststoffreiche Blut aus dem gesamten Körper zum Herzen zurückzuführen.
Daneben muss das venöse Gefäßsystem die größte Menge des im Körper zirkulierenden Blutes speichern. Daraus resultieren häufig Probleme, weil die Wand der Venen sehr dünn und diesem Druck oftmals nicht gewachsen ist.

Das Lymphsystem, das aus dünnwandigen Gefäßen besteht, leitet Flüssigkeit, Eiweiße, Mineralien, Nährstoffe und andere Substanzen ebenfalls in die Venen ein.

Im Bereich der Arme und Beine unterscheidet man zwischen dem oberflächlichen und dem tiefen Venensystem.

Die oberflächlichen Venen liegen im Unterhautgewebe auf der Muskulatur und sind deshalb oft leicht bläulich sichtbar. Hier, in diesen oberflächlichen Venen, sammelt sich das Blut der Haut und des Unterhautgewebes.

Das tiefe Venensystem ist für den Rücktransport des Blutes aus der Muskulatur und den Knochen zuständig. Beim gesunden Menschen werden etwa 90% der transportierten Blutmenge über das tiefe und 10% über das oberflächliche Venensystem geleitet.

In den arteriellen Blutgefäßen reicht die Pumpleistung des Herzens aus, um das Blut zu verteilen. Im venösen System ist der Blutdruck nicht mehr so hoch.
Deshalb wird der Rücktransport des Blutes durch verschiedene Mechanismen unterstützt, beispielsweise durch den Sog, der vom Herzen ausgeht und "Nachschub" für die Blutmenge haben will, die es herauspumpt.

Außerdem hat die Venenwand glatte Muskeln, die sich zusammenziehen können. Sehr wichtig ist auch die "Venenpumpe". Diese sitzt aber nicht in den Venen selbst, sondern in den Muskeln, welche die Venen einbetten. Bei jedem Zusammenziehen der Wadenmuskulatur wird das Blut in den Venen weggedrückt.

Damit das Blut nicht in die falsche Richtung wieder zurück in Beine oder Hände gedrückt wird, gibt es "Venenklappen", welche sich nur öffnen, um das Blut in Richtung Herz durchzulassen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

06.07.2020

CBD, das neue Wundermittel gegen Stress

In unserem Alltag ist Stress leider etwas, womit wir uns immer wieder auseinandersetzen müssen.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

06.07.2020

Resistentes Dextrin und seine Vorteile

Eine gesunde Darmflora sorgt für einen gesunden Darm. Resistente Stärke ist besonders gut darin geeignet, die Darmflora ins Gleichgewicht zu bringen.


pixabay / Pexels
© pixabay / Pexels

03.07.2020

Fahrradanhänger für Welpen: Gut oder schlecht?

: Erfahren Sie hier, ob sich ein Hundeanhänger für Ihren Welpen lohnt oder nicht!


pixabay / qimono
© pixabay / qimono

02.07.2020

Was passiert bei einer Eigenbluttherapie?

Das Blut wird seit Urzeiten als „Urquell des Lebens“ bezeichnet. Und seine lebensspendende Kraft wird genauso lange als Heil- und Stärkungsmittel verwendet.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

01.07.2020

CBD alias Cannabidiol: Was steckt dahinter?

Über Cannabidiol (CBD) wurde vor kurzem in den Medien berichtet, und vielleicht hat es sogar der ein oder andere als einen zusätzlichen Booster für den Smoothie nach dem Training oder den Morgenkaffee gesehen. Aber was genau ist CBD? Und warum ist es plötzlich so populär?



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader