Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Venenerkrankungen

Das Venensystem

Unser Blutsystem besteht aus Arterien, Venen und Lymphbahnen.

Anzeige:

Die Arterien versorgen, ausgehend von der Hauptschlagader (Aorta) den gesamten Körper mit Blut. Nur die Lungen bilden eine Ausnahme, da sie von einem eigenen Blutkreislauf versorgt werden.

Aufgabe der Venen ist es, das sauerstoffarme, ballaststoffreiche Blut aus dem gesamten Körper zum Herzen zurückzuführen.
Daneben muss das venöse Gefäßsystem die größte Menge des im Körper zirkulierenden Blutes speichern. Daraus resultieren häufig Probleme, weil die Wand der Venen sehr dünn und diesem Druck oftmals nicht gewachsen ist.

Das Lymphsystem, das aus dünnwandigen Gefäßen besteht, leitet Flüssigkeit, Eiweiße, Mineralien, Nährstoffe und andere Substanzen ebenfalls in die Venen ein.

Im Bereich der Arme und Beine unterscheidet man zwischen dem oberflächlichen und dem tiefen Venensystem.

Die oberflächlichen Venen liegen im Unterhautgewebe auf der Muskulatur und sind deshalb oft leicht bläulich sichtbar. Hier, in diesen oberflächlichen Venen, sammelt sich das Blut der Haut und des Unterhautgewebes.

Das tiefe Venensystem ist für den Rücktransport des Blutes aus der Muskulatur und den Knochen zuständig. Beim gesunden Menschen werden etwa 90% der transportierten Blutmenge über das tiefe und 10% über das oberflächliche Venensystem geleitet.

In den arteriellen Blutgefäßen reicht die Pumpleistung des Herzens aus, um das Blut zu verteilen. Im venösen System ist der Blutdruck nicht mehr so hoch.
Deshalb wird der Rücktransport des Blutes durch verschiedene Mechanismen unterstützt, beispielsweise durch den Sog, der vom Herzen ausgeht und "Nachschub" für die Blutmenge haben will, die es herauspumpt.

Außerdem hat die Venenwand glatte Muskeln, die sich zusammenziehen können. Sehr wichtig ist auch die "Venenpumpe". Diese sitzt aber nicht in den Venen selbst, sondern in den Muskeln, welche die Venen einbetten. Bei jedem Zusammenziehen der Wadenmuskulatur wird das Blut in den Venen weggedrückt.

Damit das Blut nicht in die falsche Richtung wieder zurück in Beine oder Hände gedrückt wird, gibt es "Venenklappen", welche sich nur öffnen, um das Blut in Richtung Herz durchzulassen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / guvo59
© pixabay / guvo59

23.05.2019

Pflege im Alter - Diese Möglichkeiten gibt es

Spare jetzt, dann hast Du in der Not. Dieser Spruch hat auch in der modernen aktuellen Zeit nicht an Bedeutung verloren.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.05.2019

So nebenbei ein bisschen Cannabis

Man kann reines Marihuana rauchen oder Haschisch konsumieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Substanzen in Getränke und Speisen zu mixen und diese somit ein wenig aufzupeppen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

22.05.2019

Fieber – ab wann ist es gefährlich?

Jeder hat schon mal Fieber gehabt, ob im Laufe einer Grippe oder nach etwas zu viel Zeit in der prallen Sonne


pixabay / Myriams-Fotos
© pixabay / Myriams-Fotos

21.05.2019

Schutz vor Heuschnupfen in den eigenen vier Wänden

In der Pollenzeit wird vielen Pollenallergikern wieder das Leben sehr schwer gemacht, da sie mit den typischen Symptomen zu kämpfen haben, beispielsweise juckende und gerötete Augen, Niesattacken, laufende Nase und Atembeschwerden.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

15.05.2019

Vitamin-D: Diese Lebensmittel enthalten am meisten davon

Der menschliche Körper kann Vitamin D vorrangig durch die Einwirkung von Sonnenlicht produzieren. Trifft Sonnenlicht auf die Haut, wandelt der Körper es in Vitamin D um und die Speicher werden aufgefüllt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader