Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Venenerkrankungen

Phlebothrombose

Bei der tiefen Venenthrombose entsteht in den tiefen Venen ein Blutgerinnsel oder Blutpfropf (Thrombus), beispielsweise weil sich dort das Blut gestaut hat.

Anzeige:

Venenthromben können sich aber auch in den oberflächlichen Krampfadern bilden und über Verbindungsvenen in das tiefe Venensystem einwandern und sich dort festsetzen.

Gefährlich wird es, wenn sich der Thrombus löst und aus den großkalibrigen Venen mit dem Blutstrom ins Herz wandern und von dort in die Lungenarterie gepumpt werden kann. Dort kann es zur Lungenembolie kommen.

Dies ist auch die Gefahr bei langen Reisen im Auto oder im Flugzeug. Durch langes Sitzen staut sich das Blut in den Venen der Unterschenkel. Auch auf diese Weise können sich Blutgerinnsel bilden, die zu größeren Thrombosen verkleben.

Tödlich wird die Reisethrombose, wenn sich Bruchstücke eines Gerinnsels ablösen, über den Blutstrom in die Lunge geschwemmt werden und dort einen Arterienast verstopfen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / kalhh CC0
© pixabay / kalhh CC0

11.12.2018

5 Ursachen von Schwindel

Die Ursachen von Schwindel sind äußerst vielfältig. Oft tritt ein Schwindelanfall ohne Vorwarnung auf, häufig als sogenannter Drehschwindel im Rahmen einer Schwindelattacke.


pixabay / geralt CC0
© pixabay / geralt CC0

11.12.2018

Wenn Stress lebensbedrohlich wird

Unsere Welt ist so gestrickt, dass sich der Großteil der Menschen tagtäglich Stress zumutet.


pixabay / longleanna CC0
© pixabay / longleanna CC0

10.12.2018

Pflegegeld – für wen, wieviel und wofür

Das Pflegegeld ist eine monatliche Sozialleistung, die Pflegebedürftige von der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung erhalten...


pixabay / rgerber CC0
© pixabay / rgerber CC0

03.12.2018

Moderne Zahntechnik bietet neue Möglichkeiten

In Medizin und Forschung hat es in den letzten Jahren enorme Fortschritte gegeben. Hinzu kommen ein verstärktes Gesundheitsbewusstsein und bessere Kenntnis in Gesundheits- oder Ernährungsfragen.


pixabay / derneuemann CC0
© pixabay / derneuemann CC0

29.11.2018

Chronische Darmkrankheiten zukünftig einfacher behandelbar?

Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass die auf der Darmschleimhaut befindlichen Zellen ausschließlich zur Produktion von Hormonen dienen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader