Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Heuschnupfen

Ausblick in die Zukunft

Heuschnupfen kann man zwar ganz gut behandeln, aber bislang nicht heilen. Das könnte sich in Zukunft ändern, belegen zumindest Forschungsergebnisse der Medizinischen Universität in Wien. Dort arbeiten mehrere Wissenschaftler an einer neuen Generation von Medikamenten: Impfstoffe mit künstlichen Pollen. Stoffe, die die Allergie auslösen, nennt man Allergene. Diese kann man jetzt künstlich im Labor nachbauen. Für Gräser und Birken wurden mittlerweile verschiedene Designer-Pollen hergestellt. Es wurden auch schon Allergiker mit den Designer-Pollen gespritzt. In der Folge hatte der Heuschnupfen bei allen behandelten Patienten nachgelassen und die Allergiker brauchten insgesamt 60 % weniger Medikamente gegen den Heuschnupfen. Geheilt wurde allerdings noch niemand. Aber die Forscher sind hier guter Hoffnung, die künstlichen Pollen hätten das Potential zu heilen. Auch für Katzen- und Milbenallergiker konnten die Wiener Forscher Impfstoffe im Labor erzeugen.

Anzeige:

Nicht so lange wird es mit  einem anderen neuen Therapieansatz dauern: Der Wirkstoff Omalizumab ist ein sogenanntes Biological, welches gentechnisch hergestellt wird. Es dämpft die Wirkung des Immunsystems, indem es freie IgE-Antikörper bindet und die Anzahl der Bindungsstellen (Rezeptoren) für IgE auf den Mastzellen reduziert. Es handelt sich also um einen „Anti-Antikörper“. Omalizumab ist zur Behandlung von allergischem Asthma zugelassen und wurde in Studien bereits mit Erfolg an Patienten mit Heuschnupfen getestet, ist aber hierfür in Deutschland noch nicht zugelassen. 


Aktuelle Meldungen

pixabay.com / simonwijers
© pixabay.com / simonwijers

27.03.2020

Schlaganfall – Symptome und häusliche Pflege von Patienten

Ein Schlaganfall kommt in der Regel völlig überraschend. Zu den Ursachen gehören unter anderem Gefäßverengungen, Thrombosen und Blutgerinnsel.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

26.03.2020

5 Tipps bei Stress im Alltag

Mit dem Begriff Stress wird die Belastung des Menschen durch innere und äußere Einflüsse bezeichnet.


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

24.03.2020

CBD Öl entzündungshemmend und schmerzlindern

CBD Öl - wirkt tatsächlich entzündungshemmend und schmerzlindernd - Warum das so ist und was man bei der Einnahme beachten muss.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.03.2020

Was ist Cannabis-Öl?

Cannabis-Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen, die überall wachsen kann. Das Produkt ist eher unter der Bezeichnung CBD bekannt.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

19.03.2020

Tattoos werden immer beliebter

Tattoos erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Es ist ein starker Trend zu vermelden der bereits seit Jahren positiv in eine Richtung fließt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader