Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Heuschnupfen

Das passiert im Körper

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion der Nasenschleimhaut auf Blütenpollen, bzw. auf deren Eiweißkomponenten. Im Frühjahr sind es meist Baumpollen (Haselnussbäume, Weiden, Birken,
Kirschbäume), im Sommer Gräserpollen und im Herbst sind es Kräuter (Trespe, Heidenkraut und Wegerich), welche die Allergiker zu Tränen rühren, sowie Niesanfälle und Juckreiz hervorrufen. Seit einigen Jahren erweitert zudem das Traubenkraut (Ragweed) aus den USA das heimische Pollenspektrum. Aber im Grunde kann jede Art von Blütenpollen Heuschnupfen hervorrufen. Und egal, woher die Pollen stammen und zu welcher Zeit wir sie einatmen die hervorgerufene allergische Reaktion läuft in allen Fällen bei Allergikern nach demselben Prinzip ab: Die Blütenpollen (Antigene) dringen über die Schleimhäute in den Körper ein. Dort erkennt sie das Immunsystem des Körpers als fremd. Es werden weiße Blutkörperchen (die TH2-Zellen) zur Produktion von körpereigenen Abwehrstoffen (den sog. Antikörpern der Klasse IgE) angeregt. Diese Abwehrstoffe binden sich dann über Bindungsstellen (Rezeptoren) an einen anderen Typ von weißen Blutzellen, die Mastzellen. Diese als Sensibilisierung bezeichnete Phase läuft meist unbemerkt ab.

Anzeige:

Zu allergischen Reaktionen mitsamt ihren unangenehmen Symptomen kommt es, wenn die nun  mittels  Abwehrstoffen scharf gemachten Mastzellen erneut mit dem Blütenstaub in Kontakt kommen. Hier kommt es auf der Oberfläche der Mastzellen zu Kreuzvernetzungen zwischen Antigen und den gebundenen Antikörpern. Die Mastzellen platzen daraufhin und setzen eine Vielzahl von Entzündungsstoffen, unter anderem Histamin, frei. Dadurch kommen all die Heuschnupfen- Symptome zustande, denn Histamine sorgen für Juckreiz, vermehrte Schleimproduktion, Atemnot und Schwellungen. In extremen Fällen kommt es durch erhöhte Durchlässigkeit der Blutgefäße zum tödlichen Schock. Dies sollten Sie allerdings nicht tatenlos hinnehmen, da ein Heuschnupfen sich verschlechtern kann. Viele Tipps zur Hilfe und Selbsthilfe finden Sie in dieser Broschüre.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

21.06.2019

Barrierefreier Urlaub dank Persönlicher Assistenz

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Die diesjährige Urlaubssaison ist in vollem Gange. Sei es ein erholsamer Abstecher an die heimische Küste oder ein aufregender Trip in weit entfernte Länder – in ganz Deutschland bereiten sich Reiselustige auf ihren wohlverdienten Sommerurlaub vor.


pixabay / whitesession
© pixabay / whitesession

20.06.2019

Knorpel- oder Meniskusverschleiß im Knie

Verschleißerscheinungen im Knie zählen zu den am häufigsten vorkommenden orthopädischen Problemen. Das liegt vor allem daran, dass sich die Probleme schleichend und unbemerkt entwickeln und das Knie als das größte Gelenk des menschlichen Körpers ausschließlich von Weichteilen zusammengehalten wird.


pixabay / rawpixel
© pixabay / rawpixel

15.06.2019

Trinkwasser: Ist Filtern sinnvoll?

In Deutschland ist Trinkwasser von höchster Qualität. Das zeigen Untersuchungen immer wieder. Es gibt derzeit kein anderes Lebensmittel in Deutschland, das so stark und intensiv kontrolliert wird, wie das Wasser, das über die Leitungen und Wasserhähne in den Gläsern der Deutschen landet.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

14.06.2019

So werden Sie schön im Schlaf

Es ist kein Geheimnis, wer ausgeschlafen ist, fühlt sich ausgeruht, leistet mehr und sieht auch besser aus. Zudem soll ausreichend Schlaf nicht nur schön, sondern auch schlaumachen.


pixabay / sarahbernier3140
© pixabay / sarahbernier3140

13.06.2019

Medizinisch Betreuung für unterwegs - so können Sie den Urlaub auch mit körperlichen Einschränkungen genießen

Reisen ist eins der schönsten Dinge überhaupt. Neue Kulturen und fremde Länder kennenzulernen, schmackhafte kulinarisches Neuland zu entdecken und die Gerüche und visuellen Eindrücke einer anderen Welt aufzunehmen ist mehr als reizvoll.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader