Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Blinddarmentzündung

Symptome

Die Krankheit beginnt meist mit Appetitlosigkeit, Übelkeit und gelegentlichem Erbrechen und / oder einem Durchfall. Typisch ist auch, dass die Symptome erst einmal wieder zurückgehen, bis dann die Schmerzen auftreten: Zuerst meist im Oberbauch, dann verlagern sie sich in den rechten Unterbauch.

Anzeige:

Allerdings war die Natur sehr einfallsreich bei der Festlegung der Lage des Blinddarms. So kann er sich auch im rechten Oberbauch oder sogar auf der linken Seite befinden. Deshalb ist der Loslassschmerz ein guter Anhaltspunkt zur Diagnose: Wenn Sie mit den Fingerkuppen auf den Schmerzpunkt drücken und es tut erst beim Loslassen richtig weh, könnte das „Blumberg-Zeichen“ vorliegen – dringender Verdacht auf eine Blinddarmentzündung.

Außerdem wird aufgrund der Schmerzen die Bauchdecke hart, das sind verhärtete Bauchmuskeln, die jetzt eine Abwehrspannung bilden. Bis jetzt können die Symptome allerdings noch andere Ursachen haben, es können Bauchkoliken, eine Eierstockentzündung oder eine Nieren- oder Harnwegsinfektion sein. Junge Mädchen sind auch oft alarmiert, wenn sich ihre erste Blutung ankündigt, weil sie dieses Gefühl noch gar nicht richtig einordnen können. Trotzdem sollten Sie zum Arzt gehen, besser einmal zu viel als einmal zuwenig. Der kann manchmal aufgrund seiner Erfahrung spontan sagen, ob es eine Blinddarmentzündung ist. Oder er macht weitere Tests. Er nimmt Ihnen Blut ab und bestimmt die Zahl der Leukozyten und die Blutsenkungsgeschwindigkeit.

Ist beides erhöht, spricht dies für eine Entzündung im Körper. Er misst auch die Temperatur, und zwar an zwei Stellen: Einmal in den Achseln und einmal rektal, d. h. im After. Ist der rektale Wert höher als der Achselwert, ist dies ein weiteres Zeichen für eine Entzündung im Unterleib. Oft müssen auch einfach mehrere Anzeichen zusammenkommen, sodass die Wahrscheinlichkeit für einen Blinddarmentzündung erhöht ist. Teilweise lassen sich Anzeichen auch über Ultraschall erkennen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / mohamed_hassan
© pixabay / mohamed_hassan

22.03.2019

Warum ist CBD Öl nun überall zu finden?

CBD Öl und Cannabidiol werden als magisches Elixier propagiert, ein Allheilmittel, das jetzt in Badebomben, Hundeleckereien und sogar Medikamenten erhältlich ist. Aber vielleicht ist es nur eine Lösung für unsere unruhigen Zeiten.


pixabay / meineresterampe
© pixabay / meineresterampe

18.03.2019

Die besten Hausmittel gegen Heuschnupfen

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Heuschnupfen betroffen. Seit Jahren nimmt die Anzahl der Allergiker in diesem Bereich kontinuierlich zu.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.03.2019

Trockene Haut im Alter behandeln

Im Alter wird die Haut schnell trocken und schuppig. Rötungen und Juckreiz sind die Folge. Durch eine gezielte Pflege und den Griff zu natürlichen Heilmitteln können die Altersbeschwerden der Haut gelindert werden.


pexels / rawpixel.com
© pexels / rawpixel.com

04.03.2019

Mit dem Abnehmcoach zum Ziel - per App oder real?

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht, das wiederum Folgeerkrankungen wie Beschwerden im Herz-Kreislauf-System nach sich ziehen kann.


pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

01.03.2019

Ganzheitliche Zahnmedizin: Was ist das und welchen Zweck verfolgt sie?

In der modernen Zahnheilkunde wird es zunehmend wichtiger, dass die Mundhöhle nicht mehr nur isoliert betrachtet wird. Stattdessen sollte der Mensch als Ganzes berücksichtigt werden, denn zahlreiche chronische und akute Erkrankungen haben ihre Auslöser im Mund.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader