Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Gallensteine

Bildung eines Gallensteins

Ein Gallenstein bildet sich wie gesagt aus der Gallenflüssigkeit. Diese wird in der Leber gebildet, an die Gallenblase abgeführt und bei Bedarf in den Dünndarm abgegeben, um die Fettverdauung und -aufnahme zu unterstützen. Gallenflüssigkeit enthält Lezithin, Cholesterin, Salze der Gallensäuren, rötlichen Gallenfarbstoff (Bilirubin) und Schleim.

Anzeige:

All diese Stoffe liegen in gelöster Form vor. Wenn die Gallenflüssigkeit aber fehlerhaft zusammengesetzt ist, kann es sein, dass verschiedene Inhaltsstoffe, vor allem Cholesterine, sozusagen verklumpen. In solche Klumpen können sich Salze einlagern und so langsam fest werden und Steine bilden. Je nach Zusammensetzung spricht man dann von Cholesterin- und Cholesterinmischsteinen (das sind die häufigsten), oder von Pigmentsteinen (bestehen aus dem Farbstoff Bilirubin und Cholesterin). In seltenen Fällen gibt es auch noch die kalkhaltigen Steine, diese sind durch entzündliche Prozesse entstanden. Wieso aber die anderen Steine, die den überwiegenden Teil ausmachen, entstehen, weiß man bis heute noch nicht genau.


Aktuelle Meldungen

Pixabay / Kjerstin_Michaela CC0
© Pixabay / Kjerstin_Michaela CC0

14.11.2018

Pille absetzen – Freie Bahn für Pickel!?

Hormone – so klein und doch haben sie schon in geringsten Mengen große Wirkung auf unseren Körper.


Pixabay / Free-Photos CC0
© Pixabay / Free-Photos CC0

13.11.2018

So verbessert man die Luftqualität in der Wohnung

Wie sehr der Mensch auf die Luft und Atmung angewiesen ist, zeigen schon diverse Redewendungen, die in der deutschen Sprache verankert sind.


Pixabay / tolmacho CC0
© Pixabay / tolmacho CC0

12.11.2018

Welche Mythen über Läuse gibt es?

Wissen ist Macht. Das gilt im Besonderen für gesundheitliche Zusammenhänge und hilft nicht zuletzt, sich gegen Läusemythen zu wappnen.


Pixabay / skeeze CC0
© Pixabay / skeeze CC0

09.11.2018

Kontaktlinsen statt Brille – Vor- und Nachteile

Zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtig- und Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung oder Alterssichtigkeit greifen Menschen wahlweise zur Brille oder zu Kontaktlinsen.


Fotolia / carol_anne
© Fotolia / carol_anne

01.11.2018

Hyaluronsäure in der Medizin – und warum sie auch zukünftig unverzichtbar bleibt

Schon seit Jahren wird Hyaluronsäure zu medizinischen Zwecken eingesetzt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader