Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Harninkontinenz

Medikamentöse Therapie

  1. Bei Dranginkontinenz: Anticholinergika (wie z. B. Trospiumchlorid, Oxybutynin oder Folterodin) zur Dämpfung des Harndrangs und der Senkung der Interkontinenzphasen um ca. ein Drittel.
    Oxybutynin ist wegen der Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit nicht sehr beliebt.
    Trospirumchlorid ist am besten verträglich, da es die Blut-Hirn-Schranke nicht überwindet.
  2. Bei beiden Inkontinenzformen sind auch Östrogene angezeigt.
    Bei Frauen in den Wechseljahren hilft die Verordnung weiblicher Geschlechtshormone, auch in der ärztlichen Anwendung als Zäpfchen oder Creme.
Anzeige:

Aktuelle Meldungen

pexels / oksana
© pexels / oksana

06.12.2022

Gesunde Fette: Das steckt dahinter

Fett ist nicht gleich Fett. Die einen sind gesund, die anderen in großer Menge ungesund.


pexels / dominika-roseclay
© pexels / dominika-roseclay

28.11.2022

Wie funktioniert eine Gleitsichtbrille?

Brillen haben der Menschheit dabei geholfen, den Durchblick zu behalten.


pexels / gabriela-palai
© pexels / gabriela-palai

21.11.2022

Membranbekleidung – was ist Softshell?

Wenn Sie auf der Suche nach Membranbekleidung sind, welche verschiedene Outdoor-Abenteuer mitmacht, haben Sie sicher schon von Softshell gehört.


pexels / vo-thuy-tien
© pexels / vo-thuy-tien

18.11.2022

Wie wir mit gesunder Ernährung das Immunsystem stärken können

Gesunde Ernährung ist immer wichtig, aber gerade in den Wintermonaten, wenn die Erkältungszeit ist, können wir mit der Ernährung einiges für unsere Gesundheit tun.


pexels / lil-artsy
© pexels / lil-artsy

17.11.2022

Mit dem Rauchen aufhören: Diese Tipps können helfen

Rauchen gilt allgemein als sehr ungesund.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader