Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Harninkontinenz

Dranginkontinenz

Im Gegensatz zur Stressinkontinenz geht bei der Dranginkontinenz dem unwillkürlichen „Tröpfeln“ ein starker Harndrang voraus.

Anzeige:

Häufig ist die Dranginkontinenz auch verbunden mit nächtlichem Wasserlassen, dem häufigen Entleeren kleiner Harnmengen, Blut im Urin und Schmerzen beim Wasserlassen.

Die Dranginkontinenz kann in eine motorische und eine sensorische Form unterteilt werden.

Bei der sensorischen Form verspürt man ein verfrühtes starkes Füllungsgefühl.

Bei der motorischen Form spürt man unwillkürliche Zusammenziehungen der Muskeln, die an der Blasenentleerung beteiligt sind.

Folgende Ursachen für Dranginkontinenz sind bekannt:

  • Infektionen der Harnwege (Blasenkatarrh)
  • Blasensteine
  • Blasentumoren
  • Östrogenmangel während der Wechseljahre der Frau
  • Neurologische Erkrankungen, z. B. Schlaganfall

Bei Männern tritt die Harninkontinenz häufig in Folge einer Prostataerkrankung (Prostataentzündungen, Prostatavergrößerungen oder Prostatakrebs) auf.

Seltenere Ursachen sind angeborene Missbildungen, neurologische Krankheiten (Rückenmark- oder Gehirnverletzungen), Fisteln, Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn),  Multiple Sklerose, Diabetes mellitus oder Medikamente.


Aktuelle Meldungen

pexels / rodnae-productions
© pexels / rodnae-productions

22.09.2022

Weihnachtsfeier 2022 - Trends bei Firmen

Haben Sie sich schon Gedanken über Ihre Firmen-Weihnachtsfeier gemacht?


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

21.09.2022

Ernährung als Heilmittel: Gesunder Darm, gesunder Körper

Der Darm ist eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper.


pexels / nataliya-vaitkevich
© pexels / nataliya-vaitkevich

20.09.2022

Gesund werden mit Cannabisprodukten

Mehr und mehr Menschen achten mittlerweile auf ihre eigene Gesundheit.


pexels / belle-co
© pexels / belle-co

19.09.2022

Gesund und glücklich durch das Leben

In jungen Jahren wird die Gesundheit immer als Selbstverständlichkeit gesehen.


pexels / polina-tankilevitch
© pexels / polina-tankilevitch

09.09.2022

Infektionen nachweisen: Wie funktionieren Tests wirklich?

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist bereits jeder einmal mit Tests für Infektionen in Berührung gekommen.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader