Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Harninkontinenz

Dranginkontinenz

Im Gegensatz zur Stressinkontinenz geht bei der Dranginkontinenz dem unwillkürlichen „Tröpfeln“ ein starker Harndrang voraus.

Anzeige:

Häufig ist die Dranginkontinenz auch verbunden mit nächtlichem Wasserlassen, dem häufigen Entleeren kleiner Harnmengen, Blut im Urin und Schmerzen beim Wasserlassen.

Die Dranginkontinenz kann in eine motorische und eine sensorische Form unterteilt werden.

Bei der sensorischen Form verspürt man ein verfrühtes starkes Füllungsgefühl.

Bei der motorischen Form spürt man unwillkürliche Zusammenziehungen der Muskeln, die an der Blasenentleerung beteiligt sind.

Folgende Ursachen für Dranginkontinenz sind bekannt:

  • Infektionen der Harnwege (Blasenkatarrh)
  • Blasensteine
  • Blasentumoren
  • Östrogenmangel während der Wechseljahre der Frau
  • Neurologische Erkrankungen, z. B. Schlaganfall

Bei Männern tritt die Harninkontinenz häufig in Folge einer Prostataerkrankung (Prostataentzündungen, Prostatavergrößerungen oder Prostatakrebs) auf.

Seltenere Ursachen sind angeborene Missbildungen, neurologische Krankheiten (Rückenmark- oder Gehirnverletzungen), Fisteln, Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn),  Multiple Sklerose, Diabetes mellitus oder Medikamente.


Aktuelle Meldungen

pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

23.01.2023

Chlamydien-Infektion – das sind die Symptome

Eine Infektion mit Chlamydien zählt mittlerweile zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.


pexels / curtis-adams
© pexels / curtis-adams

17.01.2023

Badlüfter – Schimmel und Feuchtigkeit gehören der Vergangenheit an

Feuchtigkeit im Badezimmer ist eine logische Schlussfolgerung und lässt sich natürlich auf Dauer nicht verhindern.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

16.01.2023

Kann man FFP2 Masken wiederverwenden?

FFP2 Masken gehörten vor allem in den letzten zwei Jahren zum Alltag der Menschen.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

05.01.2023

Bioimpedanzanalyse: Wie man den Körperfettanteil und Muskelmasse misst

Bioimpedanzanalyse (BIA) ist eine Technik, die verwendet wird, um den Körperfettanteil und die Muskelmasse eines Menschen zu messen.


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

30.12.2022

Cannabis als Medizin: Risikofreie Pflanze oder gefährliche Droge?

Die Legalisierung von Cannabis schreitet in Europa Stück für Stück voran.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader