Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Harnwegsinfektionen

Entstehung einer Harnwegsinfektion / Blasenentzündung

Jeder Harnwegsentzündung geht das Eindringen von Bakterien, meist Darmbakterien in die Harnwege voraus.

Anzeige:

Dies wird begünstigt durch falsche Analhygiene (wichtig: dass Mädchen und Frauen sich immer von der Scheide in Richtung After abtrocknen und nicht in der Gegenrichtung), durch Scheidenentzündungen, Störungen in der Vaginalflora oder Ausfluss und durch Eingriffe an den Harnwegen (Katheter) in die Harnwege gelangen und dort Entzündungen hervorrufen.

Auch durch intensiven Geschlechtsverkehr kann eine Blasenentzündung entstehen, was im englischsprachigen Raum treffend durch die Bezeichnung „honeymoon cystitis“ (Flitterwochen-Blasenentzündung) zur Sprache kommt.

Bei einer honeymoon cystitis werden Bakterien, die im Bereich der Geschlechtsorgane leben aber keine Beschwerden verursachen, durch die mechanische Beanspruchung richtig in die Harnröhre der Frau „reingerieben“.

Folgende Risikofaktoren erhöhen die Gefahr – auch nichtverliebt – an einer Infektion zu erkranken:

  • Unterkühlung z. B. nasse oder kalte Füße, nasse Badebekleidung, zu leichte Bekleidung.
  • Harnflussstörungen bei Harnsteinen, Verengung der Harnröhre, Prostatavergrößerungen, Geschwüre und in der Schwangerschaft
  • Geschwächte Immunabwehr (besonders bei Kleinkindern, bei chronisch kranken Menschen und bei der Einnahme von bestimmten Medikamenten)
  • Stoffwechselerkrankungen wie Zuckerkrankheit und Gicht
  • Ein Mangel an Östrogenen, wie er bei Frauen während und auch noch nach den Wechseljahren vorkommen kann, fördert das Wachstum der Keime.
  • Eine Gebärmutter- oder Blasensenkung erhöht ebenfalls das Infektrisiko
  • Benutzung eines Diaphragmas
  • Verwendung von Spermiziden bei der Empfängnisverhütung 

  • Aktuelle Meldungen

    pixabay / moritz320 CC0
    © pixabay / moritz320 CC0

    21.01.2019

    Die ungeliebte Hornhaut

    Die Hornhaut wird nicht gern gesehen, weil sie als unansehnlich gilt und deswegen als Makel empfunden wird.


    pixabay / andreas160578 CC0
    © pixabay / andreas160578 CC0

    18.01.2019

    Unsere Gesundheit am Handgelenk - welche Daten nutzen Smartwatches und was geschieht damit?

    Inzwischen haben wir uns schon so sehr daran gewöhnt, dass das Smartphone zu unserem Trainingspartner geworden ist, dass uns die Flut der gespeicherten Daten egal zu sein scheint.


    pixabay / StockSnap CC0
    © pixabay / StockSnap CC0

    17.01.2019

    Mit Sport abnehmen – Schlank im Alltag

    Macht Sport allein schlank? Diese Frage stellen sich viele Menschen, die endlich abnehmen wollen. Natürlich kursieren bei diesem Thema zahlreiche Irrtümer, die in der Fitness-Welt nicht mehr unbekannt sind.


    pixabay / PublicDomainPictures CC0
    © pixabay / PublicDomainPictures CC0

    16.01.2019

    So vermeiden Sie Augenprobleme durch Bildschirmarbeit

    In der heutigen Zeit arbeiten nicht nur rund 18 Millionen Menschen am Bildschirm, wo etwa 40 % der Büroangestellten mehr als sieben Stunden täglich auf den Computer- oder Laptop-Monitor starren.


    pexels / oswaldoruiz CC0
    © pexels / oswaldoruiz CC0

    15.01.2019

    Was sind die häufigsten Zahnerkrankungen und wie kann man sie vermeiden?

    Zahnerkrankungen sind etwas sehr Unangenehmes. Allein ein kleiner Zahnschmerz kann Betroffenen die Schweißperlen auf die Stirn treiben.



    Newsletter Abbonieren



    Aktuelles Wetter



    Wissen-Gesundheit im Netz

    socials




    loader