Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Harnwegsinfektionen

Verlauf der Erkrankung

Ein Harnwegsinfekt heilt in der Regel mit der richtigen Behandlung nach wenigen Tagen ab.

Anzeige:

Viele Frauen jedoch neigen zu immer wiederkehrenden Harnwegsinfektionen. Solche immer wiederkehrenden Infekte werden mit niedrigdosierten Antibiotika (low-dose-Prophylaxe) behandelt.

Die Einnahme von Vaginalzäpfchen mit Milchsäurebakterien ist nach einer Antibiotikatherapie sinnvoll, um die angegriffene Scheidenflora wieder aufzubauen. Eine intakte Vaginalflora schützt auch vor wiederkehrenden Harnwegsinfektionen.

Mögliche Komplikationen:
Besonders bei Harnabflussstörungen kann die Infektion aufsteigen und zu einer Nierenbeckenentzündung führen.

Wird ein Harnwegsinfekt nicht richtig behandelt, kann sich die Entzündung ausbreiten und die Erreger über das Blut in den Körper gespült werden. 


Aktuelle Meldungen

pexels / karolina-grabowska
© pexels / karolina-grabowska

28.10.2020

Was ist Osteopathie und Chiropraktik?

Osteopathie und Chiropraktik: Individuelle Behandlung ohne Nebenwirkungen


pexels / anna-tarazevich
© pexels / anna-tarazevich

27.10.2020

Was hat es mit MISSHA-Produkten auf sich?

Ebenmäßigkeit, Spannkraft und Revitalisierungsfähigkeit machen eine gesunde Haut aus.


pexels / andrea-piacquadio
© pexels / andrea-piacquadio

26.10.2020

Auf Facebook authentisch zu sein, ist besser für die geistige Gesundheit

Facebook ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.


pixabay / Anemone123
© pixabay / Anemone123

25.10.2020

Tipps zur natürlichen Bekämpfung von Angstzuständen

Ein von Angst geprägter Zustand tritt bei jedem Menschen hin und wieder auf und dient in den meisten Fällen als Schutzmechanismus.


pixabay / congerdesign
© pixabay / congerdesign

24.10.2020

Krustenanemone und ihre Gefahren für Tier- und Pflanzenfreunde

In vielen Haushalten auf der ganzen Welt zählen Haustiere zu den jeweiligen Hobbys.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader