Anzeige:

RATGEBER - Nierenbeckenentzündung

Behandlung einer Nierenbeckenentzündung

Üblicherweise gibt der Arzt ein Antibiotikum. Ein Lindern der Beschwerden kann sich schon nach einigen Stunden einstellen.

Nach ein bis zwei Tagen sind die Beschwerden meist fast völlig verschwunden.
Dennoch dauert die Antibiotikatherapie u. U. bis zu 14 Tage oder noch länger. Das lange Einnehmen von Antibiotika gilt vor allem auch für Kinder, da somit eine erneute Entzündung verhindert werden soll (Rezidivprophylaxe).

Wird die Nierenbeckenentzündung rasch behandelt, sind Komplikationen selten.

Allerdings kann bei geschwächten Patienten, Kindern und Diabetikern die Infektion unter Umständen auf das Blut übergreifen und zu einer Blutvergiftung führen. 


Aktuelle Meldungen

pixabay.com/
TeroVesalainen-809550/
© pixabay.com/ TeroVesalainen-809550/

21.06.2018

Gesundheitsreport: Deutsche Kinder werden immer träger

Das Robert Koch-Institut hat im März dieses Jahres eine bundesweit einmalige Studie mit Daten zur Gesundheit und zum Gesundheitsverhalten von Heranwachsenden veröffentlicht.


pixabay.com/ PublicDomain Pictures-14/
© pixabay.com/ PublicDomain Pictures-14/

18.06.2018

Modetrend längere Wimpern

Es gibt verschiedenste Methoden längere Wimpern zu bekommen oder sie kraftvoller wirken zu lassen.


pixabay.com/ geudki
© pixabay.com/ geudki

14.06.2018

Schönheitschirurgie Stuttgart

Schönheitschirurgie gehört zu den wichtigsten Bereichen der modernen Medizin.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

14.06.2018

Zahnarztpraxis in Frankfurt

Frankfurt hat sich in den letzten Jahren zu einer richtigen Weltstadt entwickelt.


pixabay.com/ Gellinger
© pixabay.com/ Gellinger

13.06.2018

Volkserkrankungen und wie sie sich vermeiden lassen

Immer mehr Menschen werden von den sogenannten Volkskrankheiten geplagt. Gänzlich unverschuldet leiden die Patienten dabei aber oft nicht an diesen Krankheiten.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader