Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Reizmagen

Reizmagen, funktionelle Dyspepsie, nervöser Magen

Der Bauch tut weh, ständig ist einem übel und gelegentlich muss man sich sogar übergeben.
An einem anderen Tag bringt man kein Essen hinunter oder es treten Blähungen und Sodbrennen auf.

Anzeige:

Die aufgesuchten Ärzte können zwar einen Druckschmerz feststellen, aber eine schwere krankhafte Veränderung des Magens, wie sie etwa durch Krebs, ein Magengeschwür oder Erkrankungen an Gallenblase, Leber und Bauchspeicheldrüse verursacht werden, lässt sich nicht finden.

Im Freundes- und Bekanntenkreis gilt ein solcher Mensch schnell als Hypochonder.
Und beim Betroffenen entsteht leicht der Eindruck, dass der Mediziner ihn lediglich zu "trösten" versucht, wenn er sagt, dass keine bösartige Erkrankung, sondern nur ein "nervöser Magen" vorliegt.

Doch beim "nervösen Magen" handelt es sich um eine ernsthafte Krankheit, die zwar nicht lebensbedrohlich ist, aber dennoch durch die dauernden oder immer wiederkehrenden Beschwerden die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit des Betroffenen beträchtlich mindern kann.

"Reizmagen" oder "funktionelle Dyspepsie" sind weitere Bezeichnungen für die Erkrankung, bei welcher die Patienten unter wiederkehrenden Oberbauchbeschwerden leiden, ohne dass ein krankhafter Befund durch den Arzt erhoben werden kann.

Schätzungen zufolge leiden 10 bis 30 Prozent der Bevölkerung unter Störungen der Magen- oder Darmfunktion. Bei jedem Dritten von ihnen sind sogar beide Organe betroffen.

Oft gehen die Symptome ineinander über, so dass der Arzt schwer zwischen einem Reizmagen und einem Reizdarm unterscheiden kann.

Zwar gibt es mittlerweile eine Erklärung dafür, wie die Schmerzen zustande kommen: Es handelt sich um Krämpfe der glatten Magen- und Darm-Muskulatur, die in eine Dauerkontraktion übergehen können.

Diese Krämpfe sind bei besonders empfindlichen Menschen vermutlich übersteigerte Reaktionen auf meist leichtere Schmerzen im Bereich des Bauches.

Wieso diese übertriebenen - nicht steuerbaren - Reaktionen zustande kommen, ist ungeklärt. Es gibt mehrere verschiedene Ursachen, die die Magenkrämpfe auslösen können.


Aktuelle Meldungen

pixabay / meineresterampe
© pixabay / meineresterampe

18.03.2019

Die besten Hausmittel gegen Heuschnupfen

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Heuschnupfen betroffen. Seit Jahren nimmt die Anzahl der Allergiker in diesem Bereich kontinuierlich zu.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.03.2019

Trockene Haut im Alter behandeln

Im Alter wird die Haut schnell trocken und schuppig. Rötungen und Juckreiz sind die Folge. Durch eine gezielte Pflege und den Griff zu natürlichen Heilmitteln können die Altersbeschwerden der Haut gelindert werden.


pexels / rawpixel.com
© pexels / rawpixel.com

04.03.2019

Mit dem Abnehmcoach zum Ziel - per App oder real?

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht, das wiederum Folgeerkrankungen wie Beschwerden im Herz-Kreislauf-System nach sich ziehen kann.


pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

01.03.2019

Ganzheitliche Zahnmedizin: Was ist das und welchen Zweck verfolgt sie?

In der modernen Zahnheilkunde wird es zunehmend wichtiger, dass die Mundhöhle nicht mehr nur isoliert betrachtet wird. Stattdessen sollte der Mensch als Ganzes berücksichtigt werden, denn zahlreiche chronische und akute Erkrankungen haben ihre Auslöser im Mund.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

28.02.2019

Wochenbett: Was Frauen nach der Geburt erwartet

Das Baby ist endlich auf der Welt – doch was genau erwartet die Mutter nach der Entbindung?



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader