Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schilddrüse

Der "kalte" Knoten

Eine besondere Form der Unterfunktion ist der "kalte" Knoten. Hier nehmen abgegrenzte Gebiete der Schilddrüse nicht am Jodstoffwechsel teil und haben die Hormonproduktion eingestellt.

Anzeige:

Im Szintigramm erscheint eine solche Geschwulst in blauen "kalten" Farben.

Mit zunehmendem Alter sind davon immer mehr Menschen betroffen.
Meistens ist das veränderte Gewebe harmlos.

In etwa 5 Prozent der Fälle kann ein "kalter" Knoten auch zu Schilddrüsenkrebs führen. Daher wird er mit Ultraschall kontrolliert und sein Gewebe mit einer Feinnadelpunktion überprüft.

Ein Knoten, der groß ist, wächst, unscharfe Ränder besitzt und einen suspekten Punktionsbefund liefert, wird sicher operiert.

Bei kleinen, sich nicht veränderten Knötchen, deren Punktion gutartiges Gewebe zutage bringt, wird meistens erst einmal abgewartet. Allerdings ist jetzt eine ein- bis zweimalige Kontrolle pro Jahr Pflicht. Denn ein jetzt unauffälliger Knoten kann sich verändern.

Das Vorgehen beim "kalten" Knoten ist individuell zu entscheiden. Besteht z. B. eine große Angst vor Krebs, wird der Arzt zu einer Operation tendieren, auch wenn der Knoten eher gutartig wirkt.

"Kalte" Knoten lassen sich durch Medikamente oder Radiojod nicht beeinflussen.
Wird bei Ihnen ein "kalter" Knoten beobachtet und Sie bekommen Medikamente verschrieben, dienen diese zur Vorbeugung gegen eine weitere Knotenbildung.


Aktuelle Meldungen

pixabay/marc
© pixabay/marc

12.07.2024

Natürliche Alternativen für mehr Wohlbefinden: Ein umfassender Leitfaden

In einer Welt, die zunehmend auf natürliche und ganzheitliche Ansätze zur Verbesserung des Wohlbefindens setzt


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

11.07.2024

Cannabis und Ihr Lebensstil: Wie Sie den Konsum nachhaltig und verantwortungsbewusst gestalten

In einer zunehmend aufgeklärten Gesellschaft wird der verantwortungsbewusste Konsum von Cannabis immer wichtiger.


Polina Tankilevitch
© Polina Tankilevitch

25.06.2024

Mikrobiom und Hautgesundheit: Neue Erkenntnisse zur Regulation der Poren

In den letzten Jahren hat sich die Forschung zunehmend mit dem Mikrobiom der Haut und dessen Einfluss auf die Hautgesundheit beschäftigt.


Three-shots
© Three-shots

11.06.2024

Die Rolle von Methylglyoxal (MGO) in der antimikrobiellen Wirkung von Manuka-Honig

Methylglyoxal (MGO) ist ein wesentlicher Bestandteil des Manuka-Honigs, der ihm seine herausragenden antimikrobiellen Eigenschaften verleiht.


pexels / vo-thuy-tien
© pexels / vo-thuy-tien

10.06.2024

Gesunde Snacks für die Firmenfeier

Gesunde Ernährung ist nicht nur im privaten Alltag ein wichtiges Thema, sondern gewinnt auch im beruflichen Umfeld zunehmend an Bedeutung.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader