Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Darmkrebs

Anatomie

Der Dickdarm ist der letzte Teil des Verdauungstrakts. Hierher schiebt der Dünndarm die unverdaulichen Speisereste. Der Dickdarm ist etwa 1,5 Meter lang, aber dafür wesentlich dicker als der Dünndarm. Er umschließt den Dünndarm wie ein auf dem Kopf stehendes U.

Anzeige:

Seine Aufgabe ist es, dem Speisebrei Wasser und wenige weitere Nährstoffe zu entziehen und ihn schließlich in Kot umzuwandeln. Auch diese Substanz ist übrigens noch für den Körper nützlich, besteht doch ein Drittel seiner Trockenmasse aus Bakterien. Sie stellen beispielsweise Vitamin K und einige B-Vitamine her. Im Kot werden allerdings auch Giftstoffe aus dem Körper herausbefördert. Dafür ist es wichtig, dass die Darmpassage nicht zu stockend verläuft. Aus diesem Grunde tun Nahrungsmittel wie Vollkornbrot, Bohnen, Brokkoli und grünes Blattgemüse dem Darm gut, weil sie die Darmpassage beschleunigen. Außerdem enthalten die grünen Gemüsesorten im Allgemeinen viel Folsäure, was nachgewiesenermaßen darmkrebsvorbeugend wirkt. Kalziumreicher Ernährung geht ebenfalls mit einem niedrigen Darmkrebsrisiko einher.


Aktuelle Meldungen

pixabay / sasint
© pixabay / sasint

07.05.2021

Schönheitschirurgie vs. Plastische Chirurgie - Wo sind die Unterschiede?

Kosmetische und Plastische Chirurgie sind artverwandte medizinische Bereiche, die sich in mancher Hinsicht voneinander unterscheiden.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

06.05.2021

Psychotherapie: Ein Überblick

Psychische Störungen, Verhaltensstörungen oder psychische Belastungen? Die Psychotherapie ist eine Behandlung, bei der psychotraumatische Probleme erkannt und behandelt und psychische Verhaltensweisen gelöst werden.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

26.04.2021

Ruhiger und erholsamer Schlaf

Wer kennt es nicht? Abends gemeinsam mit dem Partner im Bett liegen – es ist gemütlich, beide sind müde und versuchen, einzuschlafen.


pixabay / Alterfines
© pixabay / Alterfines

23.04.2021

Haarentfernung: Die effektivsten Methoden im Überblick

Vom Waxen bis zum Lasern – heutzutage sind die Möglichkeiten zur Haarentfernung breit gefächert.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader