Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Hautkrebs

Risikofaktoren für Hautkrebs

Hautkrebs ist nach dem heutigen Stand der medizinischen Forschung heilbar – allerdings nur, wenn er früh erkannt wird.

Anzeige:

Es gibt einige Risikofaktoren, die gegeben sein müssen, damit der Krebs ausbricht.

Der höchste Risikofaktor für den schwarzen Hautkrebs ist die Anzahl der am Körper vorhandenen Pigmentmale: Bei Menschen mit mehr als 40 Pigmentmalen oder atypischen Flecken besteht eine sieben- bis fünfzehnfache Gefährdung, diese Hautkrankheit zu bekommen.

Sonnenbrände in der Kindheit und Jugend erhöhen das Risiko um das zwei- bis dreifache.

Eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielen auch die Gene. Vor allem Menschen mit hellem Hauttyp, rötlichen oder blonden Haaren, die leicht zu Alters- bzw. Sonnenflecken (Lentigines) neigen, sind eher als andere von dem Hautkrebs betroffen.

Aber auch Personen mit vielen Sommersprossen oder solche, in deren Familie gehäuft bösartige Hauttumoren auftreten, neigen statistisch gesehen häufiger dazu, ein Melanom entwickeln. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / anna3416
© pixabay / anna3416

26.10.2021

Massage: Die wichtigsten Wirkungen

Es gibt viele Menschen, die bereits selbst in den Genuss der lindernden und heilenden Wirkungen einer entspannenden Massage kommen durften.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

25.10.2021

Vitamin C Quellen im Winter

Im Sommer können die meisten Menschen von Aprikosen, Rhabarber und frischen Beeren kaum genug bekommen.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

23.10.2021

Das hilft Schwangeren bei Haarausfall wirklich

Schwanger zu sein, ist eine dieser unvergleichbaren Erfahrungen, an dessen Ende das Leben eines neuen Menschen steht.


pixabay / lukasbieri
© pixabay / lukasbieri

22.10.2021

Mediterrane Küche: Darum macht sie nicht dick

Die Grundlage der italienischen Küche, die von zahlreichen Gourmets rund um die Welt in höchstem Maße geschätzt wird, bilden zweifelsfrei die oft verteufelten Kohlenhydrate.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader