Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Krebs

Therapie

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Krebserkrankung zu therapieren. In jedem Fall muss individuell entschieden werden, welche Therapie die Richtige ist.

Anzeige:

Seit den Anfängen der Medizin ist die operative Entfernung einer Krebsgeschwulst der Hauptpfeiler einer Krebsbehandlung. Dabei werden die Krebsgeschwulst und die anliegenden Bereiche mit dem Skalpell entfernt.

Eine andere, meist zusätzliche Therapie ist die Bestrahlung. Strahlen wirken zellschädigend, indem sie Energie an die Zellen abgeben und dadurch hauptsächlich die Erbinformation schädigen, was schließlich zum Abstreben der Zellen führt.

Das gesunde Gewebe in der Umgebung muss zwar mitbestrahlt werden, aber es reagiert bei dosierten Strahlungen nicht ganz so empfindlich wie das Tumorgewebe und kann sich rascher erholen.

Schließlich gibt es auch noch die Chemotherapie, wie die Behandlung mit Medikamenten bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um hochwirksame Heilmittel, die auf sehr verschiedene Weise in die Funktionsabläufe von Tumorzellen eingreifen.

Mittlerweile gibt es mehr als fünfzig verschiedene Chemotherapeutika. Sie lassen sich nach ihrer Herkunft, chemischen Struktur, ihren Wirkmechanismen und jeweiligen Nebenwirkungen einteilen.
Waren die ersten Krebsmedikamente wirklich rein chemisch synthetisierte Stoffe, wie sie in der Natur nicht vorkamen, so fanden sich bald auch hochwirksame Wirkstoffe in Pilzen, biologischen Fermenten und auch in Pflanzen, beispielsweise den Immergrünarten, Berberitzen und bestimmter Eibenarten.

Die Chemotherapie ist eine der wichtigsten und erfolgversprechensten Methoden der Krebsbehandlung.

Allerdings gehören die Chemotherapeutika zu den am stärksten wirksamen und gleichzeitig aber für die Zellen des Körpers auch giftigsten Substanzen, die in der Medizin Verwendung finden.

Sie greifen die Krebszellen an, töten aber auch gesunde Körperzellen und können zu unangenehmen und gefährlichen Nebenwirkungen führen. Haarausfall, Schädigung von Herz, Niere, Leber und Knochenmark sind solch unerwünschte Effekte.


Aktuelle Meldungen

pixabay / lindsayfox CC0
© pixabay / lindsayfox CC0

23.01.2019

Sind E-Zigaretten wirklich gesünder?

Der deutsche Tabakmarkt befindet sich im Wandel. Für die Krebsforscher ist es immer noch ein trauriges Jubiläum. Denn seit 30 Jahren ist der 31. Mai Weltnichtrauchertrag.


pixabay / Sarah_Loetscher CC0
© pixabay / Sarah_Loetscher CC0

22.01.2019

Ist mein Partner ein Narzisst?

„Ich glaube, dass mein Partner ein Narzisst ist“. Diesen Satz hört man leider heute häufiger.


pixabay / moritz320 CC0
© pixabay / moritz320 CC0

21.01.2019

Die ungeliebte Hornhaut

Die Hornhaut wird nicht gern gesehen, weil sie als unansehnlich gilt und deswegen als Makel empfunden wird.


pixabay / andreas160578 CC0
© pixabay / andreas160578 CC0

18.01.2019

Unsere Gesundheit am Handgelenk - welche Daten nutzen Smartwatches und was geschieht damit?

Inzwischen haben wir uns schon so sehr daran gewöhnt, dass das Smartphone zu unserem Trainingspartner geworden ist, dass uns die Flut der gespeicherten Daten egal zu sein scheint.


pixabay / StockSnap CC0
© pixabay / StockSnap CC0

17.01.2019

Mit Sport abnehmen – Schlank im Alltag

Macht Sport allein schlank? Diese Frage stellen sich viele Menschen, die endlich abnehmen wollen. Natürlich kursieren bei diesem Thema zahlreiche Irrtümer, die in der Fitness-Welt nicht mehr unbekannt sind.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader