Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Impotenz

Erektile Dysfunktion

Sexualität ist keine Frage des Alters: Sex soll Spaß machen und uns Freude bereiten. Körperlichkeit ist nicht nur der vitale Ausdruck von Liebe zu unserem Partner, sondern auch zu uns selbst.

Anzeige:

Deshalb sollte man sexuelle Störungen in einer Partnerschaft nicht einfach als gegeben hinnehmen. Leider ist Sexualität in unserer Gesellschaft immer noch ein mit Tabus behaftetes Thema, selbst wenn uns die Medien dies bezüglich eine andere Realität weißmachen wollen.

Männer, die unter Impotenz leiden, empfinden häufig nicht nur ein geschmälertes Selbstwertgefühl, sondern stoßen oft auch auf Unverständnis bei der Partnerin.
Dabei sind viele Männer mit zunehmendem Alter von Erektionsstörungen betroffen: Allein in Deutschland wird die Zahl der Männer, die von Potenzstörungen betroffen sind, auf rund 4,5 Millionen geschätzt.

Die Ursache kann ganz unterschiedlicher Natur sein. Meistens spielen psychische und physische Faktoren gleichermaßen eine Rolle.
Hinter Impotenz können sich Konflikte in der Partnerschaft oder im Alltag verbergen.

Aber auch Depressionen, Hormonstörungen, oder schwerere Allgemeinerkrankungen (Diabetes, Gefäßveränderungen, Bluthochdruck) können der Grund für die Störung sein. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente und Drogen können für die erektile Dysfunktion verantwortlich sein.

Was auch immer die Ursache sein mag, Impotenz ist kein Schicksal mehr und kann dank moderner Behandlungsansätze gut therapiert werden.
Fassen Sie sich ein Herz und sprechen Sie Ihren Arzt darauf an. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

22.05.2019

Fieber – ab wann ist es gefährlich?

Jeder hat schon mal Fieber gehabt, ob im Laufe einer Grippe oder nach etwas zu viel Zeit in der prallen Sonne


pixabay / Myriams-Fotos
© pixabay / Myriams-Fotos

21.05.2019

Schutz vor Heuschnupfen in den eigenen vier Wänden

In der Pollenzeit wird vielen Pollenallergikern wieder das Leben sehr schwer gemacht, da sie mit den typischen Symptomen zu kämpfen haben, beispielsweise juckende und gerötete Augen, Niesattacken, laufende Nase und Atembeschwerden.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

15.05.2019

Vitamin-D: Diese Lebensmittel enthalten am meisten davon

Der menschliche Körper kann Vitamin D vorrangig durch die Einwirkung von Sonnenlicht produzieren. Trifft Sonnenlicht auf die Haut, wandelt der Körper es in Vitamin D um und die Speicher werden aufgefüllt.


pixabay / cenczi
© pixabay / cenczi

14.05.2019

Hilfsmittel für Allergiker

Ob zeitweise oder dauerhaft: Allergien bringen in der Regel unangenehme und teils lästige Beschwerden mit. Für die Allergiker selbst geht das oft vor allem mit einer Beeinträchtigung der Lebensqualität einher.


pixabay / monicore
© pixabay / monicore

13.05.2019

Die 7 wichtigsten FAQs rund um CBD Öl

CBD und Hanf wirken auf die Einen abschreckend und werden gedanklich schnell in die Drogen-Schublade gepackt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader