Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Ungewollte Kinderlosigkeit

Ungewollte Kinderlosigkeit: Vielen Paaren kann geholfen werden

Warum gerade ich? Diese Frage stellen sich viele Frauen, wenn sie trotz intensiver Bemühungen einfach nicht schwanger werden. In Deutschland ist heute etwa jede siebte Partnerschaft ungewollt kinderlos. Dies kann verschiedene Ursachen haben, denn es gibt viele Faktoren, welche die Fortpflanzungsfähigkeit beeinflussen. Organische und biologische Gründe sind genauso entscheidend wie seelische oder partnerschaftliche. So können z. B. Konflikte des Paares zur Unfruchtbarkeit führen. Generell scheint Stress ein gutes Verhütungsmittel zu sein: Er verursacht nämlich eine schlechtere Beweglichkeit der Spermien und eine Verkrampfung der Eileitermuskulatur. So bleiben Eizelle und Samenzelle „auf der Strecke" und können nicht zueinander kommen. Deshalb stellt sich bei vielen Paaren im Alltag einfach keine Schwangerschaft ein. Aber nach einem schönen Urlaub kommen sie oft sozusagen mit erweitertem Reisegepäck zurück und der Nachwuchs ist unterwegs. Deswegen sprechen Ärzte erst dann von Unfruchtbarkeit, wenn sich nach 12 bis 24 Monaten regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr immer noch keine Schwangerschaft einstellt. Dann aber ist es Zeit, dass Sie sich einmal von einem Arzt untersuchen lassen. Das gilt übrigens ebenso für Ihren Partner, denn Mann und Frau tragen jeweils zu 40 bis 50 Prozent dazu bei, dass der Kinderwunsch unerfüllt bleibt. Zudem gibt es zehn Prozent der ungewollt kinderlosen Paare, bei denen die Ärzte keine Ursache finden konnten.

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

pixabay / guvo59
© pixabay / guvo59

23.05.2019

Pflege im Alter - Diese Möglichkeiten gibt es

Spare jetzt, dann hast Du in der Not. Dieser Spruch hat auch in der modernen aktuellen Zeit nicht an Bedeutung verloren.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.05.2019

So nebenbei ein bisschen Cannabis

Man kann reines Marihuana rauchen oder Haschisch konsumieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Substanzen in Getränke und Speisen zu mixen und diese somit ein wenig aufzupeppen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

22.05.2019

Fieber – ab wann ist es gefährlich?

Jeder hat schon mal Fieber gehabt, ob im Laufe einer Grippe oder nach etwas zu viel Zeit in der prallen Sonne


pixabay / Myriams-Fotos
© pixabay / Myriams-Fotos

21.05.2019

Schutz vor Heuschnupfen in den eigenen vier Wänden

In der Pollenzeit wird vielen Pollenallergikern wieder das Leben sehr schwer gemacht, da sie mit den typischen Symptomen zu kämpfen haben, beispielsweise juckende und gerötete Augen, Niesattacken, laufende Nase und Atembeschwerden.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

15.05.2019

Vitamin-D: Diese Lebensmittel enthalten am meisten davon

Der menschliche Körper kann Vitamin D vorrangig durch die Einwirkung von Sonnenlicht produzieren. Trifft Sonnenlicht auf die Haut, wandelt der Körper es in Vitamin D um und die Speicher werden aufgefüllt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader