Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Verklebte Eileiter

Gründe für die Krankheit

Die häufigsten Gründe für eine Eileiterentzündung sind Darmbakterien wie Enterokokken und E. coli. In 40 Prozent aller Fälle sind auch Chlamydien mitbeteiligt. Aber im Grunde ist jeder eindringende Keim entzündlich, wenn er es geschafft hat, durch das saure Milieu der Scheide nach oben zu wandern. Denn oberhalb des inneren Muttermundes beginnt die „keimfreie Zone“. Ab hier können Erreger ungehindert in Gebärmutter und Eileiter, bis hinauf in den Eierstock und in die freie Bauchhöhle wandern. Oft bemerkt eine Frau die Infektion erst, wenn diese in den Eileitern angekommen ist, weil sich in der Gebärmutterschleimhaut keine Nerven befinden. Der einzige Hinweis ist oft eine Schmierblutung.

Anzeige:

Später dann zeigt sich die Entzündung durch Schmerzen im Unterleib, Fieber und einem allgemeinen Krankheitsgefühl. Sie sollten in diesem Fall schnell zum Arzt gehen. Dies gilt vor allem, wenn Sie eine Spirale tragen, denn der Faden der Spirale überbrückt den inneren Muttermund. Er bildet dann bildlich gesehen eine Strickleiter zum Emporhangeln für die Bakterien. Generell ist aber die Gefahr einer Eileiterentzündung immer dann besonders groß, wenn der innere Muttermund geöffnet ist. Dies ist bei der Periode der Fall, ebenso nach einer Ausschabung oder Entbindung. Wichtig ist, dass Sie bei den beschriebenen ungewohnten Schmerzen nicht etwa das Wochenende abwarten, weil Sie Ihren Arzt nicht erreichen. Suchen Sie in dem Fall einen ärztlichen Bereitschaftsdienst auf. Ansonsten richtet nämlich die Entzündung meist schon Schäden am Eileiter an.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

25.05.2022

Leistungsfähigkeit und CBD: Kann man sie erhöhen?

Von dem Cannabidiol, das allgemeinhin als CBD abgekürzt wird, ist seit einigen Jahren immer häufiger die Rede.


pixabay / pasja1000
© pixabay / pasja1000

24.05.2022

Gesund und glücklich im Alter – Tipps für mehr Lebensqualität

Oft nehmen körperliche und geistige Gebrechen mit dem Alter zu, worunter auch die Lebensqualität leidet.


pixabay / Alterfines
© pixabay / Alterfines

23.05.2022

Dauerhafte Haarentfernung: Welche Methoden gibt es?

Unter dem Begriff der dauerhaften Haarentfernung wird verstanden, dass die Haare auch in Zukunft nach ihrer Entfernung nicht erneut nachwachsen.


pexels / pixabay
© pexels / pixabay

18.05.2022

Wie sich Sonnenstrahlen auf unser Wohlbefinden auswirken

Vom Wonnemonat Mai bis zum Winter Blues – dass die Sonne unser Wohlbefinden beeinflusst, erscheint uns allen intuitiv folgerichtig.


pixabay / FotografieLink
© pixabay / FotografieLink

17.05.2022

Wie wir unsere Haut im Sommer am besten schützen

Den Sommer verbringen wir am liebsten am Strand, beim Radfahren, auf Spaziergängen und in der freien Natur.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader