Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Wechseljahre

Natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Ja. Immer wieder entscheiden sich Frauen gegen eine Hormonersatztherapie und suchen nach alternativen Möglichkeiten, um ihre klimakterischen Beschwerden zu lindern. Pflanzliche Hormone, so genannte „Phytohormone“, scheinen eine solche Alternative darzustellen.

Anzeige:

Vor allem Sojapräparate sind in dieser Hinsicht ein großer Hoffnungsträger: Auf ihre positive Wirkung wurde man zunächst durch die Feststellung aufmerksam, dass asiatische Frauen kaum mit Wechseljahrsbeschwerden zu kämpfen haben, wie sie bei Frauen in den westlichen Industrieländern hingegen häufig auftreten.

Nachdem man die Lebensgewohnheiten der Asiatinnen untersucht hatte, kam man zu dem Schluss, dass die Antwort für die fehlenden Wechseljahrsbeschwerden wohl in der Ernährung zu finden sei: So nehmen asiatische Frauen unter anderem große Mengen Soja zu sich.

Soja ist sehr reich an so genannten „Isoflavonen“. Dieser Begriff ist Ihnen vielleicht schon einmal begegnet. Es handelt sich hierbei um so genannte pflanzliche Hormone. Deren Wirkung an Rezeptoren im Gehirn, Herz, Blutgefäßen und Knochen ist wissenschaftlich erwiesen.

Ihre Bezeichnung erhielten sie auf Grund der Tatsache, dass sie auf den Hormonstoffwechsel eine regulierende Wirkung haben, die mit den  körpereigenen Hormonen durchaus vergleichbar ist.

Aber auch andere pflanzliche Präparate vermögen Wechseljahrsbeschwerden, wie etwa Schweißausbrüche und Depressivität, zu lindern. Dazu gehören beispielsweise Präparate, die aus den Extrakten von Rotklee, Yamswurzel, Traubensilberkerze und Hopfen gewonnen werden.

Dabei zeichnen sich Phytohormone vor allem durch ihren schonenden, nebenwirkungsarmen Effekt aus.

Dennoch gilt: Bevor Sie eigenmächtig zu solchen Produkten greifen, sollten Sie Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt halten.


Aktuelle Meldungen

pixabay / meineresterampe
© pixabay / meineresterampe

18.03.2019

Die besten Hausmittel gegen Heuschnupfen

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Heuschnupfen betroffen. Seit Jahren nimmt die Anzahl der Allergiker in diesem Bereich kontinuierlich zu.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.03.2019

Trockene Haut im Alter behandeln

Im Alter wird die Haut schnell trocken und schuppig. Rötungen und Juckreiz sind die Folge. Durch eine gezielte Pflege und den Griff zu natürlichen Heilmitteln können die Altersbeschwerden der Haut gelindert werden.


pexels / rawpixel.com
© pexels / rawpixel.com

04.03.2019

Mit dem Abnehmcoach zum Ziel - per App oder real?

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht, das wiederum Folgeerkrankungen wie Beschwerden im Herz-Kreislauf-System nach sich ziehen kann.


pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

01.03.2019

Ganzheitliche Zahnmedizin: Was ist das und welchen Zweck verfolgt sie?

In der modernen Zahnheilkunde wird es zunehmend wichtiger, dass die Mundhöhle nicht mehr nur isoliert betrachtet wird. Stattdessen sollte der Mensch als Ganzes berücksichtigt werden, denn zahlreiche chronische und akute Erkrankungen haben ihre Auslöser im Mund.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

28.02.2019

Wochenbett: Was Frauen nach der Geburt erwartet

Das Baby ist endlich auf der Welt – doch was genau erwartet die Mutter nach der Entbindung?



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader