Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Alzheimer

Weitere Hilfen

Neben den in erster Linie gegen Demenz eingesetzten Medikamenten, sollten die anderen Symptome möglichst gering gehalten werden.

Anzeige:

So kann es von Nöten sein, dass Unruhe- oder Angstzustände, Schlaf- oder parkinsonähnliche Bewegungsstörungen zeitweise behandelt werden müssen.

Eine physio- und ergotherapeutische Betreuung wirkt sich ebenfalls sehr positiv auf das Wohlbefinden des Betroffenen und dadurch auch auf seine Betreuer aus.

Die Gedächtnisleistung verbessert sich manchmal, wenn körperliche Gebrechen, an denen alte Menschen oft zusätzlich leiden, richtig behandelt werden. Denn das Gehirn verbraucht bis zu 30 Prozent unserer Energie. Wenn beispielsweise Diabetes oder Bluthochdruck angegangen werden, werden dadurch Energieressourcen frei, von denen das Gehirn profitiert. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / blickpixel
© pixabay / blickpixel

22.09.2020

Darauf sollte man beim Wechsel der Krankenkasse achten

Durch ein unkompliziertes und sicheres Verfahren zum Krankenkassenwechsel will der Gesetzgeber den Wettbewerb zwischen den Kassen stärken.


pixabay / PublicDomainPictures
© pixabay / PublicDomainPictures

21.09.2020

Bluttest online kaufen und zahlreiche Testmöglichkeiten zur Selbstkontrolle nutzen

Die moderne Lebensweise hat für Menschen nicht nur angenehme Begleiterscheinungen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

16.09.2020

Richtiges Händewaschen zum Schutz der Gesundheit

Hygiene ist ein hochaktuelles Thema.


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

15.09.2020

Schweiz als Standort für CBD Investitionen

Die Schweiz galt schon seit jeher als innovativer Standort.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

14.09.2020

Cannabis im Vaporizer: Wissenswertes für Anwender

Cannabis gilt längst als vielseitiges Mittel für medizinische Zwecke.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader