Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Bewegungsstörungen

Das steckt dahinter

Dystonien sind eine Fehlfunktion bei der Kontrolle von Bewegungen, die sich unter Stress verschlimmert. Die Ursache liegt in den tieferen Bereichen des Großhirns, den Basalganglien. Das ist eine Gruppe von Nervenzellen, die eine wichtige Rolle bei der Regulation von Bewegungen spielen. Sie erleichtern gezielt einige Bewegungen und unterdrücken andere. Wenn die Basalganglien geschädigt sind, entstehen ungewollte und unsinnige Bewegungen, die man nicht bewusst steuern kann. Sie können langsam und einmalig sein, oder schnell und sich häufig wiederholend. Mischformen sind ebenfalls möglich. Dabei können auch Verkrampfungen entstehen: Der betroffene Körperteil kann dann nicht sofort wieder in die normale Position zurückgebracht werden, sondern verharrt in der unnatürlichen Stellung. Dies hat aber nichts mit einer rein muskulären Verkrampfung zu tun, wie bei einer Nackenverspannung oder einem Wadenkrampf. Die Dystonie und die schmerzbedingte Verkrampfung können oft nur schwer unterschieden werden. 

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

baranq / Shutterstock
© baranq / Shutterstock

15.11.2018

Krankheiten vorbeugen – so bleiben Sie möglichst fit

Wenn der Herbst mit Nässe und der Winter mit Kälte kommt, beginnt so langsam die Grippesaison.


Pixabay / Kjerstin_Michaela CC0
© Pixabay / Kjerstin_Michaela CC0

14.11.2018

Pille absetzen – Freie Bahn für Pickel!?

Hormone – so klein und doch haben sie schon in geringsten Mengen große Wirkung auf unseren Körper.


Pixabay / Free-Photos CC0
© Pixabay / Free-Photos CC0

13.11.2018

So verbessert man die Luftqualität in der Wohnung

Wie sehr der Mensch auf die Luft und Atmung angewiesen ist, zeigen schon diverse Redewendungen, die in der deutschen Sprache verankert sind.


Pixabay / tolmacho CC0
© Pixabay / tolmacho CC0

12.11.2018

Welche Mythen über Läuse gibt es?

Wissen ist Macht. Das gilt im Besonderen für gesundheitliche Zusammenhänge und hilft nicht zuletzt, sich gegen Läusemythen zu wappnen.


Pixabay / skeeze CC0
© Pixabay / skeeze CC0

09.11.2018

Kontaktlinsen statt Brille – Vor- und Nachteile

Zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtig- und Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung oder Alterssichtigkeit greifen Menschen wahlweise zur Brille oder zu Kontaktlinsen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader