Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Bewegungsstörungen

Erste Vermutung: die Psyche ist Schuld

Vor nicht allzu langer Zeit wurden sie als psychische Krankheit angesehen. So dachte man, dass Patienten mit einem Lidkrampf bzw. dem Blinzeltick „die Augen vor der Welt verschließen“. Oder dass Patienten mit einem Schiefhals „sich von ihrem Schicksal abwenden“. Dies geschah einer jungen Mutter, die nach der Geburt ihres Kindes einen Schiefhals bekam. Immer wenn ihr Kind schrie und sie in Stress geriet, drehte sie unwillkürlich den Kopf nach hinten. Jahrelang ging sie zu einem Psychotherapeuten. Dieser war der Meinung, die Frau würde sich unbewusst von ihrem Baby abwenden, da die Schwangerschaft nicht gewollt war. Nach zig Jahren stellte endlich ein Hausarzt die richtige Diagnose: Dystonie. In einer Dystonieambulanz bekam sie die richtige Therapie, und der Schiefhals verschwand.
Es gibt in Deutschland mehr als 160.000 Betroffene.

Anzeige:

Die Krankheit kann in jedem Alter und bei Mann und Frau gleichermaßen auftreten. Wenn sie allerdings in der Kindheit beginnt, besteht leider ein großes Risiko, dass sie sich zu einer generalisierten Form entwickelt, die den ganzen Körper betrifft. Diese Menschen können dann kaum mehr gehen.
Viele Betroffene haben das Problem, dass Arbeitskollegen oder fremde Menschen zuerst denken, „die Person tickt nicht ganz richtig“. Dies kann zur Ausgrenzung, Vereinsamung bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes führen. Dabei wäre die Therapie bei der richtigen Diagnose meist recht einfach (siehe unten: Botox kann helfen). 


Aktuelle Meldungen

pixabay / lindsayfox CC0
© pixabay / lindsayfox CC0

23.01.2019

Sind E-Zigaretten wirklich gesünder?

Der deutsche Tabakmarkt befindet sich im Wandel. Für die Krebsforscher ist es immer noch ein trauriges Jubiläum. Denn seit 30 Jahren ist der 31. Mai Weltnichtrauchertrag.


pixabay / Sarah_Loetscher CC0
© pixabay / Sarah_Loetscher CC0

22.01.2019

Ist mein Partner ein Narzisst?

„Ich glaube, dass mein Partner ein Narzisst ist“. Diesen Satz hört man leider heute häufiger.


pixabay / moritz320 CC0
© pixabay / moritz320 CC0

21.01.2019

Die ungeliebte Hornhaut

Die Hornhaut wird nicht gern gesehen, weil sie als unansehnlich gilt und deswegen als Makel empfunden wird.


pixabay / andreas160578 CC0
© pixabay / andreas160578 CC0

18.01.2019

Unsere Gesundheit am Handgelenk - welche Daten nutzen Smartwatches und was geschieht damit?

Inzwischen haben wir uns schon so sehr daran gewöhnt, dass das Smartphone zu unserem Trainingspartner geworden ist, dass uns die Flut der gespeicherten Daten egal zu sein scheint.


pixabay / StockSnap CC0
© pixabay / StockSnap CC0

17.01.2019

Mit Sport abnehmen – Schlank im Alltag

Macht Sport allein schlank? Diese Frage stellen sich viele Menschen, die endlich abnehmen wollen. Natürlich kursieren bei diesem Thema zahlreiche Irrtümer, die in der Fitness-Welt nicht mehr unbekannt sind.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader