Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Burn-Out

Behandlung des Burn-Outs

Um einen Betroffenen vom Burn-Out-Syndrom zu „heilen“ gibt es kein bestimmtes Medikament, welches schlicht über einen gewissen Zeitraum hinweg eingenommen werden muss, um den Zustand zu beheben.

Anzeige:

Um den Weg aus der Erschöpfung herauszufinden, muss meist ein ganzes Lebenskonzept und fixe Denkstrukturen völlig neu überdacht werden.

Das geschieht idealerweise im Rahmen einer Kur, in denen erst einmal körperlichen Bedürfnissen Rechnung getragen wird. Ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung und Bewegung spielen dabei eine große Rolle.

Am besten sollten unter psychotherapeutischer Anleitung eigene Verhaltensmuster unter die Lupe genommen werden. Wie lernt man beispielsweise weniger perfekt zu sein, realistische Ansprüche an sich zu stellen und auch einmal „nein“ zu sagen?

Auch das Erlernen bestimmter Entspannungstechniken, wie etwa Yoga, kann hilfreich sein.

Darüber hinaus bietet die Naturheilkunde Behandlungsansätze, die sich in der Vergangenheit bewährt haben.
Dazu gehören unter anderem die Homöopathie, die Ozon- sowie auch die Eigenbluttherapie, die das geschwächte Immunsystem stimulieren. 


Aktuelle Meldungen

Pixabay / tolmacho CC0
© Pixabay / tolmacho CC0

12.11.2018

Welche Mythen über Läuse gibt es?

Wissen ist Macht. Das gilt im Besonderen für gesundheitliche Zusammenhänge und hilft nicht zuletzt, sich gegen Läusemythen zu wappnen.


Pixabay / skeeze CC0
© Pixabay / skeeze CC0

09.11.2018

Kontaktlinsen statt Brille – Vor- und Nachteile

Zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtig- und Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung oder Alterssichtigkeit greifen Menschen wahlweise zur Brille oder zu Kontaktlinsen.


Fotolia / carol_anne
© Fotolia / carol_anne

01.11.2018

Hyaluronsäure in der Medizin – und warum sie auch zukünftig unverzichtbar bleibt

Schon seit Jahren wird Hyaluronsäure zu medizinischen Zwecken eingesetzt.


pixabay / terimakasih0 CC0
© pixabay / terimakasih0 CC0

24.10.2018

Shisha - wo geht der Trend hin?

Eine sogenannte Shisha wird umgangssprachlich auch gerne Wasserpfeife genannt, die ihren Ursprung in den orientalischen Regionen hat.


pixabay / stevepb CC0
© pixabay / stevepb CC0

22.10.2018

Medikamentenmissbrauch: Drogen aus der Apotheke?<

Wie entsteht Medikamentenmissbrauch und woran erkenne ich ihn?



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader