Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Depressionen

Einleitung

Der Himmel ist grau und auf Ihrem Schreibtisch türmt sich seit Tagen der lästige Papierkram. Am liebsten würden Sie sich ins Bett verkriechen, die Decke über den Kopf ziehen und dem Leben für eine Weile die kalte Schulter zeigen.

Anzeige:

Selten haben Sie sich so müde, lustlos und ausgebrannt gefühlt.

Kein Grund zur Beunruhigung – denn das berühmt-berüchtigte Stimmungstief kennt wohl jeder. Zum Glück verschwindet der Katzenjammer in den meisten Fällen so schnell, wie er gekommen ist. Anders bei einer echten Depression. Mit rund 340 Millionen Betroffenen weltweit zählt die Depression zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Bei den psychischen Störungen nimmt sie längst die traurige Spitzenreiterrolle ein. Dabei könnten heutzutage rund 80 Prozent der depressiven Störungen erfolgreich behandelt werden.

Aber trotz verstärkter Aufklärung werden immer noch nicht alle Depressionen erkannt und entsprechend behandelt. Der Grund dafür sind unter anderem hartnäckige Vorurteile sowie der äußerlich fließende Übergang von einer normalen zu einer depressiven Reaktion. Denn bis zu einem gewissen Maß sind Niedergeschlagenheit und Trauer ganz natürliche – und sogar gesunde – Reaktionen auf Verluste und Misserfolge. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / moritz320 CC0
© pixabay / moritz320 CC0

21.01.2019

Die ungeliebte Hornhaut

Die Hornhaut wird nicht gern gesehen, weil sie als unansehnlich gilt und deswegen als Makel empfunden wird.


pixabay / andreas160578 CC0
© pixabay / andreas160578 CC0

18.01.2019

Unsere Gesundheit am Handgelenk - welche Daten nutzen Smartwatches und was geschieht damit?

Inzwischen haben wir uns schon so sehr daran gewöhnt, dass das Smartphone zu unserem Trainingspartner geworden ist, dass uns die Flut der gespeicherten Daten egal zu sein scheint.


pixabay / StockSnap CC0
© pixabay / StockSnap CC0

17.01.2019

Mit Sport abnehmen – Schlank im Alltag

Macht Sport allein schlank? Diese Frage stellen sich viele Menschen, die endlich abnehmen wollen. Natürlich kursieren bei diesem Thema zahlreiche Irrtümer, die in der Fitness-Welt nicht mehr unbekannt sind.


pixabay / PublicDomainPictures CC0
© pixabay / PublicDomainPictures CC0

16.01.2019

So vermeiden Sie Augenprobleme durch Bildschirmarbeit

In der heutigen Zeit arbeiten nicht nur rund 18 Millionen Menschen am Bildschirm, wo etwa 40 % der Büroangestellten mehr als sieben Stunden täglich auf den Computer- oder Laptop-Monitor starren.


pexels / oswaldoruiz CC0
© pexels / oswaldoruiz CC0

15.01.2019

Was sind die häufigsten Zahnerkrankungen und wie kann man sie vermeiden?

Zahnerkrankungen sind etwas sehr Unangenehmes. Allein ein kleiner Zahnschmerz kann Betroffenen die Schweißperlen auf die Stirn treiben.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader