Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Depressionen

Der Körper als Schlüssel zum Glück

Unser Körper ist ein ganz zentraler Glücksspender. Das Glücksempfinden wird durch die Ausschüttung des körpereigenen Glückshormons „Endorphin“ ausgelöst.

Anzeige:

Darüber hinaus beeinflusst Körperkontakt zum Beispiel die kindliche Entwicklung. Bei Frühgeburten entdeckten Forscher folgenden Zusammenhang: Wurde mit den Kleinen täglich ausgiebig geschmust, dann waren sie als Siebenjährige intelligenter als nicht gestreichelte Frühchen. Außerdem wirken Streicheleinheiten beruhigend: Babys, die in Tragetüchern hautnah bei der Mutter oder dem Vater getragen werden, haben einen langsameren Puls und schlafen besser.

Körperliche Reaktionen und Glücksempfinden sind also eng miteinander verknüpft. Nutzen Sie diese Erkenntnis für sich, indem Sie beispielsweise so oft wie möglich lächeln, besonders dann, wenn Sie sich innerlich verkrampft und unwohl fühlen. Die durch das Lächeln ausgelösten Muskelreaktionen werden dem Gehirn gemeldet. Daraufhin steigt die Bereitschaft für eine fröhliche und entspannte Stimmung.

Auch Berührungen und Sport können glücklich machen: Die Haut ist nicht nur unser größtes Organ, sondern mit rund 3000 Sinneszellen auch unser empfindlichstes.

Werden wir gestreichelt, so setzen die Druckrezeptoren der Unterhaut das körpereigene Glückshormon Endorphin und das so genannte Liebeshormon Oxytocin frei. Beide sorgen dafür, dass der Blutdruck und die Schmerzempfindlichkeit abnehmen und die Stresshormone im Körper abgebaut werden.

Bei körperlicher Aktivität kommt es zu einer Wechselwirkung zwischen dem Muskelstoffwechsel und dem Limbischen System. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ist dieser Teil des Gehirns für unsere Gefühle zuständig. Nur die Hälfte der Nervenfasern sind für die Muskelbewegung zuständig. Der Rest meldet dem Gehirn, was in der entsprechenden Körperregion gerade passiert.


Aktuelle Meldungen

pexels / sergey-torbik
© pexels / sergey-torbik

12.08.2022

Wie funktioniert eine Paarmassage?

Eine schöne Form der gegenseitigen Entspannung ist die Paarmassage. Diese fördert nicht nur die körperliche Entspannung,


pixabay / pasja1000
© pixabay / pasja1000

10.08.2022

So wichtig sind fitter Geist und Körper im Lebensherbst

Der Beginn eines neuen Lebensabschnittes ist stets ein Abenteuer


pexels / prasanth-inturi
© pexels / prasanth-inturi

27.07.2022

Spiritualität als Treiber für einen gesunden Körper

Das Thema Spiritualität füllt mittlerweile immer mehr Seiten in den Leitmedien.


pexels / pavel-danilyuk
© pexels / pavel-danilyuk

26.07.2022

Muskelverspannungen? Die Massage für zu Hause

Wenn der Rücken zwickt, der Nacken schmerzt oder sich die Schulter bemerkbar macht, kann eine Muskelverspannung dahinterstecken.


pexels / artem-podrez
© pexels / artem-podrez

25.07.2022

Wohnraum richtig mit einem günstigen Sofa einrichten

Generell ist das Wohnzimmersofa das größte Möbelstück in einem Raum.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader